Dienstag, 26. April 2011, 19:55 Uhr

Königliche Hochzeit: Weltweites Interesse hält sich in Grenzen

Shelton/ Connecticut. Die königliche Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton wird am kommenden Freitag in der Westminster Abbey in London stattfinden. Und der Hype arum ist in erster Linie ein Hype der Medien. Und oft hieß es in den letzten Tagen, dass mindestens zwei Milliarden Menschen das Ereignis an den Bildschirmen verfolgen wollen.

Eine neue Umfrage von Survey Sampling International (SSI) zeigt, dass 89% der Befragten weltweit von den bevorstehenden Hochzeitfeierlichkeiten wissen. Trotz des hohen Bekanntheitsgrads geben weltweit nur 10% der Befragten an, dass sie die Zeremonie “sicher anschauen” werden. Dabei überrascht nicht, dass sich der höchste Anteil der Befragungsteilnehmer (18%), die angeben, die Hochzeit “sicher anzuschauen”, in Grossbritannien findet.

In China ist das Interesse ebenfalls gross. Dort haben 15% vor, das Ereignis mitzuerleben. Ähnliches gilt für Australien, wo 14% fest vorhaben zuzuschauen, wenn das königliche Paar heiratet. In den USA geben nur 9% der Befragten an, dass sie sicher vorhaben, die Hochzeit anzuschauen.

Am anderen Ende des Spektrums geben weltweit 20% der Befragten an, dass sie die Feierlichkeiten sicher nicht anschauen werden. Das geringste Interesse scheinen die Franzosen zu zeigen, von denen 36% angaben, dass sie die Zeremonie sicher nicht anschauen werden. Fast ein Drittel der Deutschen (32%) und Amerikaner (30%) gab ebenfalls an, dass sie sich nicht die königliche Hochzeit anschauen werden.

Die Ergebnisse der Untersuchung von SSI beruhen auf einer Befragung von über 4.000 Erwachsenen, die den Online-Panels des Unternehmens entstammen. Zu den erfassten Ländern gehören die USA, Grossbritannien, Australien, China, Deutschland, Frankreich, Japan und Singapur.

SSI hat durch SSI Dynamix(TM) die Möglichkeit, weltweit Befragungen durchzuführen. Diese dynamische Stichprobenplattform des Unternehmens hat u. a. Verbindungen zu den weltweiten SSI-Panels, Social Media, angeschlossenen Partnern sowie Online-Communities.

Die Mehrheit der Befragten weltweit beurteilen die Berichterstattung durch die Medien als “genau richtig”

Über die Hälfte der Befragten (53%), die von der königlichen Hochzeit wissen, meinen, dass das Mass der Berichterstattung durch die Medien “genau richtig” sei. Allerdings ist ein grosser Teil der Befragten (45%) der Ansicht, dass die Medien dem Ereignis zu viel Beachtung schenken würden.

Foto: wenn.com