Dienstag, 26. April 2011, 21:50 Uhr

Mit 960,52 Euro in 36 Tagen einmal um die Welt

Baden-Baden. Frühstück in London? Shoppen in Mailand? Strandwochenende in Biarritz? Mobilität ist zum Billigprodukt geworden. Aber wie weit kommt man, wenn man die Schnäppchen-Mobilität auf die Spitze treibt? Kann man mit 1000 Euro für Tickets einmal um den Globus reisen und dabei alle fünf Kontinente betreten? Und schafft man das in sechs Wochen, dem Jahresurlaub eines normalen Arbeitnehmers?

Das SWR Fernsehen schickt den Reporter Thomas Niemietz auf eine Mission: In 40 Tagen einmal um den Planeten – mit 1000 Euro für alle Fortbewegungsmittel! Flugzeug, Schiff, Zug, Bus und Fahrrad – alles ist erlaubt, nur günstig muss es sein. Wem begegnet er auf dieser Reise? Wer hilft ihm ohne Budget die riesigen Landmassen Australiens zu durchqueren? Und wenn er es bis Sydney schaffen sollte: Wie soll er den amerikanischen Kontinent erreichen, wenn kein Frachter ihn nach Honolulu mitnehmen will?

Ob allein auf Wanderschaft oder in der voll gequetschten asiatischen U-Bahn zum Flughafen: Mit Rucksack, Videokamera und Laptop wird der SWR-Reporter ein weltweites Netz von Billigfliegern mit den unkalkulierbaren Fahrplänen Südost-Asiens und den unendlichen Pisten Australiens verbinden und dabei immer wieder in Radio und Internet über seine Erlebnisse berichten. Per Anhalter oder Minibus wird er tausende Kilometer Landweg überbrücken, immer das drohende Scheitern vor Augen, denn es gibt eine klare Regel: Übersteigen die Reisekosten die 1000-Euro- Grenze, endet der Trip. So die Spielegeln.

Thomas hat in 36 Tagen insgesamt 49.593,38 Kilometer zurückgelegt und brauchte dafür nur 960,52 Euro. wie das geht verrät er in seiner Weltreise- Reportage “Mit 1.000 Euro um die Welt”, die am 25. Mai um 22.30 Uhr im SWR gesendet wird.

Hier geht’s zum Weblog!

Fotos: SWR/Alexander Kluge