Dienstag, 26. April 2011, 13:18 Uhr

Soul-Legende Aaron Neville zurück mit neuem Album

Köln. ‘I Know I’ve Been Changed’, das neue Album des mehrfachen Grammy-Preisträgers Aaron Neville, Gründungsmitglied der legendären Neville Brothers und eine der unverkennbarsten Stimmen der jüngeren Musikgeschichte Nordamerikas, erscheint am 3. Juni 2011 auf dem eigenen Label des Künstlers, Tell It Records, das mit EMI CMG kooperiert.

Produziert von dem renommierten Musiker Joe Henry, ist das Album stark geprägt von dem Mitwirken Allen Toussaints, eine Musiker- und Rock’n’Roll-Hall-of-Fame-Legende, die wie Neville aus New Orleans stammt und die kompletten Piano-Parts des Albums übernommen hat.

Das neue Werk von Aaron Neville markiert zugleich sein 50-jähriges Jubiläum als Musiker und kann auf die schöne Koinzidenz verweisen, dass es ebenfalls Allen Toussaint war, mit dem Neville im Jahr 1960 seine erste Aufnahmesession spielte. I Know I’ve Been Changed ist Nevilles erste Gospelaufnahme, seitdem Hurrikan Katrina seine Heimatstadt New Orleans heimsuchte und auch sein eigenes Haus dabei zerstört wurde.

Das Album ist jenen drei Dingen gewidmet, die ihn sein ganzes Leben lang begleitet und geprägt haben: seiner Heimatstadt, der Musik und seinem Glauben. Die Songauswahl wiederum ist eine Hommage an all jene kraftvollen Spirituals von Künstlern wie Brother Joe May, Sister Rosetta Tharpe und The Blind Boys of Alabama, die ihn schon als Kind gefesselt haben; und so finden sich auf dem Album denn auch exzellente Interpretationen klassischer Gospelsongs wie „You Got To Move“, „Stand By Me“, „Don’t Let The Devil Ride“ und „Oh Freedom“.

Aufgenommen wurden die zwölf Songs von I Know I’ve Been Changed in Los Angeles unter der Ägide von Joe Henry an nur fünf Tagen, wobei die Band eine große Zurückhaltung an den Tag legt, damit die Songs wesentlich von Aaron Nevilles wunderbarer Stimme getragen werden können. Allen Toussaint, der in Nevilles Nachbarschaft aufwuchs und mit ihm gemeinsam schon die Schule besuchte, ist voll des Lobes für seinen langjährigen Freund: „Es gibt niemand anderen, dem ich eine solche Stimmbegabung mehr gönne als ihm. Honigweich, egal bei welchem Tempo, von langsamen Nummern bis hin zu den wilden, aufgekratzten. Aaron schenkt dem Song, gibt der Musik als Kunst, jedes Mal sein ganzes Herzblut. So war er schon immer. Es tut gut zu wissen, dass etwas, das gut ist, auch für immer gut bleiben wird. Seine Stimme ist der pure Samt.“ Aaron Neville war ebenfalls von den Sessions und den Musikern schlichtweg begeistert: „Jeder war ganz mit dem Herzen bei der Sache. Alle lieben diese Songs und haben ihr Bestes gegeben. Mit den Jungs zu arbeiten, war ein großer Spaß.“

In den letzten fünf Jahrzehnten ist die Dynastie der Neville Brothers zum Synonym für den ganz besonderen Spirit von New Orleans avanciert. Der Sänger, der bereits 1967 mit „Tell It Like This“ die Billboard-Charts anführte, hat mit I Know I’ve Been Changed nun einen wunderbaren Soundtrack für Stunden der Beschaulichkeit und Besinnung geschaffen, an dessen zeitloser Klasse es überhaupt nichts zu rütteln gibt.

Fotos: wenn.com, EMI