Freitag, 29. April 2011, 0:11 Uhr

Lindsay Lohan meldet sich zum Sozialdienst

Los Angeles. Lindsay Lohan (24) wurde letzte Woche wegen des Diebstahls einer wertvollen Kette zu 120 Tagen im Gefängnis und 480 Stunden Sozialdienst verurteilt und will möglichst bald beginnen, die auferlegte Zeit in einer sozialen Einrichtung abzuarbeiten.

Wie die US-Webseite ‘TMZ.com’ berichtete, kümmerte sich die Anwältin Shawn Holley um eine Stelle in einem Zentrum für ehrenamtliche Aufgaben, dem ‘Volunteer Center’ im Westen von Los Angeles und meldete die gebeutelte Aktrice (‘Ich weiß, wer mich getötet hat’) dort an. Es heißt, sie werde den Dienst in einem Zentrum für Frauen in Los Angeles verrichten, wo man eine Aufgabe finden wird, die den Fähigkeiten der Diva entspricht. Zum Beispiel gibt es dort Schauspiel-Kurse, bei denen der ehemalige Disney-Star ihre Erfahrungen und Talente einbringen könnte.

In einem Fernsehinterview diese Woche hatte die Blondine über das Urteil gesprochen und eingeräumt, in der Vergangenheit einige sehr schlechte Entscheidungen getroffen zu haben. Obwohl sie den Ausgang des Verfahrens schockierend fand, sieht sie doch ein, dass sie die Verantwortung für ihre Taten übernehmen muss und es täte ihr auch sehr leid, dass sie für ihre jungen Fans ein so schlechtes Vorbild gewesen sei. “Ich habe das Gefühl, dass ich viele meiner Fans enttäuscht habe, indem ich mich in diese Lage gebracht habe ohne klar zu denken”, gestand Lindsay Lohan Jay Leno in der ‘The Tonight Show’. (CoverMedia)

Foto: wenn.com