Freitag, 01. Juli 2011, 14:19 Uhr

Joss Stone: Sicherheitsvorkehrungen nach gescheitertem Anschlag

Lomdon. Nachdem Mitte Juni ein Anschlag auf Joss Stone verübt werden sollte, bei dem sie von zwei Männern entführt und sogar getötet werden sollte, will sie nun ein paar Vorkehrungen treffen. Die Sängerin will sich drei Wachhunde für ihr abgelegenes Anwesen anschaffen.

Zwei Männer wurden in der Nähe ihres Hauses im Südwesten Englands festgenommen, nachdem Nachbarn beobachteten, wie sie verdächtig lange um Stones Haus herumschlichen. Schließlich wurden später Unterlagen gefunden, die die geplante Entführung belegten.

Stone zeigte sich nach dem Vorfall offenbar unbeeindruckt, will sich jedoch nun drei kleine Hundewelpen zulegen, die sie bewachen können wenn sie ausgewachsen sind.

Gegenüber ‚Billboard.com’ erzählt sie: „Ich werde nicht zu viel darüber sagen, wegen den vergangenen Vorfällen. Mir geht es gut. Doch nun habe ich eine gute Ausrede mir drei kleine süße Hundewelpen zu besorgen, die wenn sie ausgewachsen sind, echt groß werden. Sie sollen mich dann beschützen. Ich bin echt froh darüber, ich sollte den Verdächtigen einen Dankesbrief schicken.“

Foto: wenn.com