Mittwoch, 06. Juli 2011, 18:34 Uhr

Popstar Prince: Limousinenservice für 25 Meter?

London. Zu den schlimmsten Diven im Popzirkus gehört neben Mariah Carey und Whitney Houston zweifelsfrei auch Pop-Star Prince. Jetzt hinterließ er mit seinen Eskapaden backstage am Wochenende auf dem Hop Farm Music Festival in der Grafschaft Kent einen schalen Beigeschmack.

So mußte seine Garderobe angeblich dreimal komplett neu aufgebaut werden, bis die Größe zentimetergenau stimmte, berichtet die ‘Sun’.

Schließlich mußten die Lakaien die Räumlichkeit in seiner Lieblingsfarbe Lila streichen und mit dazu abgestimmten Möbeln und Vorhängen bestücken. Und für den Fall, dass die Diva müde werden könnte, so schreibt das Blatt hämisch, habe der 53-Jährige eine Limousine kommen lassen, die ihn die 25 Meter von der Garderobe zur Bühne kutschiert.

Und falls ihm ein Roadie hinter der Bühne (natürlich versehentlich) über den Weg laufen sollte, gab es für diesen eher unwahrscheinlichen Fall die Anweisung, dem 1,57m kleinen Sänger bloß nicht in die Augen zu schauen.

Vermutlich konnten die Bühnenarbeiter gelassen über den Zwerg hinwegschauen.

Prince absolvierte dann am Sonntag – wie bei ihm gwohnt – eine zweieinhalbstündige Show und mußte von den Veranstaltern sogar abgebremst werden. Eigentlich wollte er drei Stunden spielen. 30.000 Fans waren hin und weg.

Foto: wenn.com