Samstag, 09. Juli 2011, 14:04 Uhr

Die ehemalige First Lady Betty Ford ist tot

Los Angeles. Betty Ford, die ehemalige First Lady der Vereinigten Staaten starb gestern, 8. Juli, unter unbekannten Umständen auf ihrem Anwesen. Bekannt war die Frau des einstigen US-Präsidenten Gerald Ford, der von 1974 bis 1977 das Amt besetzte, für ihren Einsatz gegen den Alkoholismus.

So eröffnete sie 1982 das inzwischen weltberühmte Betty Ford Center in Kalifornien – eine Entzugsklinik, in der zahlreiche Promis ihre Suchtkrankheit bekämpften; darunter Lindsay Lohan, Robert Downey Jr., Elizabeth Taylor, Ozzy Osbourne, Drew Barrymore, Johnny Cash, David Hasselhoff und Liza Minnelli.

Den Entschluss, anderen Menschen im Kampf gegen ihre Alkoholabhängigkeit zu helfen, fasste Betty Ford, nachdem sie selbst erfolgreich ihre Alkohol- und Medikamentensucht überwunden hatte.

In einem Interview über die Klinik sagte sie einst: “Mir wird oft von Menschen, die sich erholen, gesagt: ‘Du hast mein Leben gerettet’ und ‘Du hast mein Leben umgekrempelt’. Sie erkennen nicht, dass wir ihnen bloß die Mittel bereitstellen, das selbst zu erreichen – das ist alles. Das ist ein Geschenk Gottes, was mich angeht.”
Inzwischen wird das Betty Ford Center von ihrer Tochter Susan Ford Bales geleitet. (Bang)

Foto: wenn.com