Montag, 11. Juli 2011, 17:07 Uhr

John-Lennon-Witwe Yoko Ono droht Bar-Besitzer mit Klage

London. Yoko Ono, die offenbar gar nicht mehr ohne die immer halb auf die Nase geschobene dämliche Sonnenbrille aus dem Haus geht, hat einem Bar-Besitzer in Schottland die Anwälte auf den Hals gehetzt. Die Ehefrau des verstorbenen Beatles-Sängers John Lennon hat einem Bar-Besitzer im schottischen Dundee rechtliche Schritte angedroht, wenn der die Ausstattung und den Namen seiner Bar nicht ändert.

Der Grund: Besitzer Mike Craig hat seine Kneipe namens ‘Lennon’s’ mit seiner Sammlung an Memorabilien der Musik-Legende ausgestattet, die er über die Jahre gesammelt und teuer erworben hat.

Die Seite ‘Express.co.uk’ zitiert den Besitzer: “Es ist lächerlich. Der Pub heißt jetzt schon seit mehr als fünf Jahren ‘Lennon’s’. Aber die Schilder werden in dieser Woche entfernt”, resigniert Craig, der tausende Euros für die Ausstattung der Kneipe bezahlt hat, die er jetzt umdekorieren soll.

Yoko Onos Anwälte behaupten indes, der Kneipier habe das Copyright verletzt und solle die Andenken innerhalb von 14 Tagen entfernen und seiner Bar einen neuen Namen geben. (Banfg)

Foto: wenn.com