Mittwoch, 13. Juli 2011, 15:37 Uhr

Deko-Diva Tine Wittler will so akzeptiert werden, wie sie ist

Berlin. Deutschlands unangefochtene TV-Einrichtungs-Köniogin Tine Wittler (38) möbelt gerne auf und macht auch vor Messie-Behausungen nicht halt. Das verriet die Frontfrau von “Einsatz in 4 Wänden – Spezial” im Interview mit dem Magazin “in”. Dazu sagte sie: “Da gibt es nur eins: Nase zu und durch!”

Wenn es aber ums Dekorieren ihrer eigenen vier Wände geht, greift Wittler doch lieber gerne auf fremde Hife zurück. “Was die Ausführung betrifft, habe ich mich aber lieber auf die fachmännische Unterstützung von Handwerksprofis verlassen”.

Privat hat die leicht zur Fülle neigende Moderatorin die Nase voll davon, immer auf ihr Gewicht angesprochen zu werden. Wittler stellte klar: “Es geht doch darum, dass die Menschen dieser Erde ganz unterschiedlich sind – und dass diese Vielfalt auch in der Medienlandschaft stattfindet. Jeder möchte so akzeptiert werden, wie er ist. Da bin ich natürlich keine Ausnahme”.

Dabei hat die Blondine offenbar schon des öfteren ans Abnehmen gedacht. “Hand aufs Herz: Welche Frau hatte diesen Wunsch noch nicht? Aber das Schöne ist ja, dass Wünsche sich mit der Zeit und mit zunehmender Erfahrung verändern”.

Ab 18. Juli startet auf RTL eine neue Staffel von “Einsatz in 4 Wänden – Spezial” mit zehn neuen Folgen. Unter der 2011er Staffel gibt es vier Folgen à 90 Minuten und 6 à 45 Minuten. Neun mal wird saniert und renoviert und als Abschluss der Staffel werden beim “Spannenden Wiedersehen” einige der Bewohner erneut besucht.

Erstmals in der Einsatz-Geschichte begleitet Tine Wittler ein Kleinwüchsigen-Paar auf ihrem abenteuerlichen Weg in ihr neues Zuhause. Die beiden 120 cm und 88 cm großen Menschen stellen sich selbstbewusst der Aufgabe, trotz aller Schwierigkeiten ein eigenes, speziell auf sie zugeschnittenes Haus zu bauen.

Fotos RTL, RTL/Axel Kirchhof