Freitag, 15. Juli 2011, 17:09 Uhr

Sarah Engels war offenbar nicht immer ein Engel

München. Sarah Engels machte ihrem Namen nicht immer alle Ehre. Die Sängerin und Freundin von ‘Deutschland sucht den Superstar’-Gewinner Pietro Lombardi war nicht immer ein liebes Mädchen. Wie sie im Gespräch mit der ‘Bravo’ verrät, war sie während ihrer Schulzeit nicht immer von den richtigen Mädchen umgeben. Sie habe Freuden gehabt, die “die Schule geschwänzt” und “viel Scheiße” gebaut hätten.

“Sie haben viel Stress gemacht, pöbelten oft rum und meinten zu anderen: ‘Was guckst du?’ Das fand ich zwar cool, aber aus Schlägereien habe ich mich rausgehalten”, gesteht sie und bezeichnet ihre damaligen Freundinnen als ‘Assi-Mädchen’.

Schließlich habe sie aber doch noch die Kurve bekommen. “Ich habe eingesehen, dass es der falsche Weg ist, und den Kontakt zu ihnen abgebrochen”, erinnert sie sich an eine Situation, in der plötzlich die Polizei involviert war.

Inzwischen hält sich die junge Sängerin lieber an ihren Freund Pietro, mit dem sogar ein gemeinsames Album in Planung sein soll. “Geplant ist außerdem ein Album gemeinsam mit Pietro, das sieht schon mal sehr gut aus”, hatte sie erst vor zwei Wochen in einem Interview verraten. (Bang)

Foto: Universal