Montag, 18. Juli 2011, 16:02 Uhr

Bette Midler zieht gegen Lady Gaga in den Rollstuhlkrieg

Los Angeles. Letzte Woche schockte Lady Gaga die australischen Fans, als sie mit einem Rollstuhl auf die Bühne gerollt kam. Körperbehinderte Menschen reagierten verärgert und die Sängerin sollte aus Respekt vor diesen Menschen, mehr über sie erfahren.

Unabhängig davon: Die Idee war wirklich nicht neu, sondern genu 31 Jahre alt.

Denn nun meldet sich Bette Middler zu Wort, von der Lady Gaga nämlich ihre Idee geklaut hat. Sie wäre schließlich schon vor einigen Jahren auf die brilliante Idee gekommen, mit einem Rollstuhlballett aufzutreten.

Schon 1980 hatte die göttliche Bette mit einem Rollstuhl auf der Bühne gestanden und diese putzige Showeinlage in etlichen ihrer Konzerte später verwendet.

Auf Twitter schrieb die 66-Jährige Hollywood-Ikone: „Ich weiß nicht ob Lady Gaga weiß, dass ich schon oft im Rollstuhl für Millionen von Menschen performt habe. Und viele von ihnen leben sogar noch. Liebe Lady Gaga, wenn dir eine Meerjungfrau in einem Rollstuhl bekannt vorkommt, dann liegt das daran, dass man es 24 Stunden 7 Tage die Woche auf Youtube sehen kann, wie ich es vorgemacht habe! Ich gab die singende Meerjungfrau im Rollstuhl bereits seit 1980. Du kannst dein Fleischkleid haben und die Feuerwerkskörper, aber die Jungfrau gehört mir!“

Den kleinen „Krieg“ um die Rollstuhl-Performance will Bette Middler auch bald persönlich mit Gaga bequatschen, bei den kommende Emmy Awards:
„Lass uns darauf einen trinken, tolle Meerjungfrauen können auch nebeneinander bestehen!“

Fotos: wenn.com/Youtube