Dienstag, 19. Juli 2011, 19:16 Uhr

Rebecca Black: Schafft die YouTube-Nervensäge jetzt den Durchbruch?

Los Angeles. Eins muss man Youtube-Sensation Rebecca Black lassen: die 14-jährige, die zehn Jahre älter daherkommt, lässt sich durch nichts verunsichern. Obwohl ihr Song ‚Friday’ auf der Video-Plattform fast ausnahmslos schlecht bewertet wurde, scheut sie nicht davor, einen zweiten Song plus Video hochzuladen.

Der neue Song heißt ‚My Moment’ und wurde von Brandon Hamilton geschrieben, der bereits mit Justin Bieber zusammengearbeitet hat. Er thematisiert den rasanten Aufstieg von Rebecca und dass sie sich bloß nicht um die ganzen Neider kümmern soll. ‚My Moment’ wurde extra für sie zusammen geschnitten.

Und auch das Video gibt die Geschichte wieder. Man sieht Rebecca all die Dinge machen, die echte Stars eben so machen: Fotoshootings, posieren vor Paparazzis, der Gang über den roten Teppich.

Doch die Internet-Gemeinde meint es auch duesmal wieder nicht gut mit ihr: Es sieht fast so aus, als ob ‚My Moment’ genauso kläglich scheitern wird wie Rebeccas erster Song ‚Friday’. Denn in den ersten 24 Stunden, in denen der Song bei Youtube online ist, wurde er bereits über 640.000 mal angeklickt. Davon gibt es aber bereits über 95.000 Klicks denen der Song nicht gefällt. Im Vergleich, nur 59.000 Zuschauer drückten den ‚Like’ Button.

Doch auch davon lässt sich Rebecca Black nicht unterkriegen. Sie selbst sieht das Positive darin, dass sie so viel Aufmerksamkeit bekommt: „So viele Menschen versuchen gerade ‚My Moment’ zu schauen, weswegen es nicht verfügbar ist“, schrieb sie auf Twitter.

Der scharfzüngige Michael K. vom Promi-Satire-Blog ‚dlisted.com’ bekommt jedoch schon beim Gedanken an Rebeccas Stimme eine Gänsehaut. Er findet ihren Gesang einfach nur eine Tortur. „Meine Ohren sollten Selbstmord begehen, was ist nur mit Rebecca Black passiert.“

Fotos: rebeccablackonline.com