Dienstag, 19. Juli 2011, 20:57 Uhr

Verena Kerth auf Ibiza überfallen und ausgeraubt

Ibiza-Stadt. Verena Kerth wurde auf Ibiza überfallen und ausgeraubt. Die Moderatorin wollte eigentlich gemeinsam mit Martin Krug und Freunden wie Lothar Matthäus ihren 30. Geburtstag auf der spanischen Insel feiern, bevor ihr am Sonntag, 17. Juli, von einer räuberischen Band die Urlaubsstimmung verdorben wurde. Diese entledigte sie nämlich ihrer Handtasche, in der sich zahlreiche Wertgegenstände befanden.

Gegenüber ‘Bild’ schildert Krug den Tathergang: “Ich habe gerade das Auto geholt. Verena und Lothar kamen mit dem Gepäckwagen raus. Dann wurde Lothar von einem zwei Meter großen Mann angerempelt. Die Sachen flogen vom Gepäckwagen und Lothar stellte sich vor Verena. In dem Tumult kam ein zweiter Typ dazu und klaute die Tasche.”

Kerth sei “ziemlich geschockt” gewesen und ärgere sich über den Verlust von Ausweisen, Bargeld in Höhe von 800 Euro, Kreditkarten, Schmuck und ihrem Handy, verrät Krug weiter.

Die örtliche Polizei sei indes keine große Hilfe gewesen, beschwert er sich laut ‘Bunte’. “Der Diebstahl wurde von den Videokameras aufgezeichnet, aber der Polizist hat sich geweigert, das Band anzugucken. Das dürfe er nicht. Das kann doch nicht sein. Man wird ausgeraubt und es interessiert niemanden”, klagt der Freund der TV-Blondine. “Stattdessen wird einem nur die Adresse vom deutschen Konsulat in die Hand gedrückt. Wo sind wir denn gelandet, wenn es niemanden interessiert, wenn jemand überfallen wird?”

Die geplante Geburtstagsfeier sei indes zwar nicht vollkommen ins Wasser gefallen, jedoch kein fröhliches Ereignis mehr gewesen. “Es war zwar der 30. Geburtstag, aber die Stimmung war natürlich weg. Wir kamen auch erst um 21 Uhr im Hotel an und haben noch mit Freunden gegrillt, aber es war natürlich das Thema des Abends.” (Bang)

Foto: Marcella Merk/WENN.com