Freitag, 22. Juli 2011, 8:28 Uhr

Arnold Schwarzenegger will keinen Unterhalt zahlen

Los Angeles. Arnold Schwarzenegger ist mit Maria Shrivers Scheidungsantrag unzufrieden. Die Anwälte des Schauspielers, dessen Frau ihn verlassen hat, nachdem sie erfahren hatte, dass er mit ihrer Haushälterin ein Kind gezeugt hatte, haben zwei Punkte des Antrags bemängelt: Die Unterhaltszahlungen und ihre Anwaltskosten.

Schwarzeneggers Anwalt Bob Kaufman bat den Richter darum, jegliches Recht auf Unterhalt auszuschlagen. Auch die Anwaltskosten solle jede Partei für sich selbst übernehmen.

Das Paar schloss keinen Ehevertrag, was bedeutet, dass das gesamte Vermögen, das während ihrer 25-jährigen Ehe angehäuft wurde und auf 400 Millionen Dollar geschätzt wird, gleichmäßig aufgeteilt wird.

Beide Parteien bitten dagegen um das gemeinsame Sorgerecht für die zwei minderjährigen Kinder Patrick (17) und Christopher (13). Das Paar hat außerdem die zwei erwachsenen Kinder Katherine (21) und Christina (19).
Vor kurzem hieß es, Schwarzenegger sei bereit, seiner Frau weit mehr zu zahlen, als ereigentlich müsste.”Arnold sieht ein, dass er für den Zusammenbruch seiner Ehe verantwortlich ist”, erklärte ein Insider dazu.

Maria war eine liebende Ehefrau und Mutter und er glaubt nicht, dass irgendein Geldbetrag das minimieren kann, was sie wegen ihm durchmachen musste. Er will das Richtige tun und viel weiter gehen als das, was er vom Gesetz aus tun muss. Das wird eine sehr freundschaftliche Scheidung und sie wird nicht in den Medien ausgetragen. Keiner der beiden will das. Arnold hat seinen Verstand nicht verloren und wird ihr ein Vermögen zahlen. Er will seinen Kindern zeigen, dass er für seine Handlungen die Verantwortung übernimmt.” (Bang)

Foto: wenn.com