Sonntag, 24. Juli 2011, 12:20 Uhr

Das hier sind die letzten Aufnahmen von Amy Winehouse

London. Noch am Mittwoch stand Amy Winehouse gemeinsam mit ihrem 15-jährigen Patenkind Dionne Bromfield im Londoner „Roundhouse“ in Camden auf der Bühne. Als das Mädchen, dass ihr Debüt-Album auf Amys eigenem Label herausbrachte, ‘Mama Said’ sang, torkelte die Soulsängerin – offenbar von Alkohol beschwipst, dazu und tanzte vor sich hin.

Winehouse forderte das Publikum schließlich auf, Dionnes Platte ‘Good For Soul’ zu kaufen. Mehr zu dem Konzert vom Mittwoch gibt es hier!

Winehouse hatte 2009 eine Million Pfund investiert, um ihre eigene Plattenfirma ‘Lioness’ zu gründen. Mit Universal Music hatte sie jedoch noch einen Vertrag über ein weiteres Album abgeschlossen, über dessen Fertigstellung unterschiedliche Berichte kursieren.

Bereits im Januar hieß es, das dritte Album sei im Kasten. Angeblich habe Winehouse dafür auch ein Duett mit R’n’B-Superstar und Rapper Cee Lo Green eingesungen.

Für das Tribute-Album ‘Q: Soul Bossa Nostra‘ für US-Produzent Quincy Jones (77) hatte Winehouse mit Erfolgsproduzent Mark Ronson den Klassiker ‘It’s My Party’ aufgenommen. Das Album erschien Ende 2010.

Das Original stammt von Lesley Gore und wurde 1963 von Quincy Jones produziert.

Auf dem Album ‘Duets II‘, das US-Entertainment-Legende Tony Bennett (84) gewidmet ist und in Deutschland am 16. September erscheinen wird, hatte Winehouse ebenfalls einen Song beigesteuert. Der heißt ‘Body And Soul’.

Quellen, die bei der Aufnahmessession (die auch gefilmt und fotografiert wurde) dabei waren, sagten, Winehouse kam einfach und sang problemlos. Sie seien erstaunt gewesen, wie gut die Aufnahmen über die Bühne gingen.

Amy Winehouse war am Samstagnachmittag tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden.