Mittwoch, 27. Juli 2011, 20:33 Uhr

Alexander McQueen vererbt Teile seines Vermögens an seine Hunde

London. Der Selbstmord von Fashion-Designer Alexander McQueen ist zwar schon über ein Jahr her, doch jetzt erst wurde bekannt, dass der beliebte Designer ein Teil seines Vermögens an seine – ähem – geliebten Hunde vererbt hat.

Das Vermögen von McQueen Vwird auf ca. 26 Millionen Dollar geschätzt und davon gehen nun wenigstens 81.707 Dollar an die Vierbeiner.

Neben seiner Familie, seiner Haushälterin und seinen Lieblings-Wohltätigkeitsorganisationen, wollte er vor allem sicher gehen, das seine zu seinen Lebzeiten verwöhnten Hunden, auch nach seinem Tod an nichts fehlt.

Das Dokument wurde von der britischen Press Association veröffentlicht und darin heißt es: „50.000 Pfund gehen an meine Hunde, zur Instandhaltung und Wartung, solang sie leben“.

Auch in seinem Abschiedsbrief an seine Familie wies McQueen daraufhin, dass sie stets nach dem Wohlbefinden der Hunde schauen sollen. Kurz darauf erhängte er sich, nachdem er einen Medikamentencocktail zu sich nahm.
McQueen hinterlässt drei Hunde, Minter, Juice und Callum. Die nun halt reicher sind, als manch unsereiner!

Foto: wenn.com