Samstag, 30. Juli 2011, 9:00 Uhr

Gedenkkonzert für Amy Winehouse in Jazz-Club

London. Freunde und Famile von Amy Winehouse haben am Donnerstag Abend ein Gedenkkonzert für die letztern Samstag verstorbene Sängerin veranstaltet. Dazu versammelten sich ihre Eltern Janis und Mitch, Winehouses letzter Lover Reg Traviss, sowie Kelly Osbourne und Mark Ronson in Amys Lieblingsclub ‘Jazz After Dark’.

Mitch Winehouse sang einige ihrer Lieblingsnummern und Mark Ronson spielte mit Amys Background-Sängern und dem Ex-Bandmitglied Zalon Thompson Songs aus ihrem erfolgreichsten Album ‘Back to Black’.

Ein Insider sagte dazu der ‘Sun’ über die Party in Soho: “Es war ein ganz besonderer und emotionaler Abend, die ultimative Feier für Amy für diejenigen, die ihr am nächsten standen.

“Jeder hatte ein Lächeln auf dem Gesicht und irgendwann flossen auch Tränen an einem bestimmten Punkt. Amy liebte diesen Ort und hätte gewollt, dass jeder Spaß hat.”

Amy Winehouse galt als eines der größten musikalischen Talente des 21. Jahrhunderts. Ihre Songs brachten den Pop-Soul der 1960er zurück in unsere Zeit. Sie ebnete einer neuen Generation von Singer-Songwritern den Weg, die bekanntesten von ihnen Lily Allen, Adele und Lady Gaga, Florence Welch von Florence & The Machine, Duffy oder Estelle.

All das erreichte Amy Winehouse mit nur zwei Studioalben: 2003 mit ihrem Debütalbum “Frank” und als sie 2006 mit ihrem zweiten Album “Back To Black” einen Meilenstein der Popgeschichte setzte.

Wenige Tag nach ihrem Tod stellte ihre musikalische Freundin M.I.A. den Winehouse-Tributesong “27” ins Netz.

Fotos: Universal