Donnerstag, 01. September 2011, 8:27 Uhr

Mel Gibson muß seiner Ex 750.000 Dollar zahlen

Lod Angeles. Hollywoodstar Mel Gibson muss seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva 750.000 Dollar zahlen. Der Schauspieler und die Sängerin sind nach monatelangem Streit zu einer Einigung bezüglich des Sorgerechts ihrer 21 Monate alten Tochter Lucia gekommen. Nachdem die beiden bereits letzte Woche zu einem Ergebnis gekommen waren, wurden die letzten Details nun gestern, 31. August, in einer Anhörung vor einem Richter geklärt.

So wird Grigorieva mit Lucia in ihrem derzeitigen Haus bleiben, welches Gibson gekauft hatte. Der 55-Jährige darf seine Tochter jederzeit dort besuchen, solange eine benannte Person dabei ist.

Wenn Lucia das 18. Lebensjahr erreicht hat, wird das Haus verkauft werden und ihr der Verkaufspreis ausgezahlt. Die 750.000 Dollar wird Gibson der 41-Jährigen und seiner Tochter in drei Zahlungen überweisen. Hinzu kommen Unterhaltszahlungen, die dieselbe Höhe haben, wie die Zahlungen, die Gibson an seine Ex-Frau Robyn Moore für die Erziehung ihrer gemeinsamen Kinder bezahlt.

Der Richter entschied zudem, dass das ehemalige Paar nicht über seine turbulente Beziehung sprechen oder schreiben darf. Sollte Grigorieva ein Tonband veröffentlichen, auf dem angeblich zu hören sein soll, wie der Hollywood-Star sie verbal und körperlich verletzt, verliert sie ihr Recht auf die 750.000 Dollar.

Seit sich die beiden im Juni 2010 getrennt hatten, trugen sie einen bitteren Streit in der Öffentlichkeit aus, in dessen Verlauf Grigorieva auch behauptete, Gibson habe sie geschlagen. Dieser konnte damals zwar einer Gefängnisstrafe entgehen, wurde jedoch zu 16 Stunden Sozialdienst, einem Programm gegen häusliche Gewalt und einer psychologischen Behandlung sowie einer Bewährungsstrafe verurteilt. (Bang)

Foto: wenn.com