Freitag, 02. September 2011, 14:33 Uhr

Jedward haben die Kotzgrenze erreicht und sind frisch gewindelt

London. Die Jedward-Zwillinge sind sich absolut nicht zu schade, sich im Haus der britischen Variante von Big Brother permanent zum Affen zu machen. Doch John und Edward Grimes sind inzwischen clever genug um zu wissen, welche Bilder sie liefern müssen, damit man über fortwährend sie plaudert.

Wir fassen die Ereignisse der letzten Tage zusammen: Die blutjungen Sänger mußten fast einen Tag lang als Babies verbringen, nachdem sie bei einem Kochduell gescheitert waren. Die 19-jährigen sollten am letzten Samstagabend nach einem verlorenen Kochduell eigentlich die Küche reinigen, schütteten stattdessen aber Wasser umher und warfen mit Lebensmitteln.

Das temporäre Baby-Sein mit Windeln und Schnuller im Mund haben John und Edward überhaupt nicht als tiefe Demütigung verstanden. Im Gegenteil:
Die Bleichgesichter mit den Ananasfrisuren schienen ihre neuen Outfits zu genießen, krochen stundenlang auf den Boden herum und baten Mitbewohnerin Kerry Katona immer mal wieder um etwas Milch.

Vorgestern beteiligten sich Jedward an einer Vampire-Challnge und mußten pure Knoblauchzehen verspeisen. Doch damit war auch bei Jedward die Kotzgrenze erreicht, wie die Bilder zeigen. Später durften die beiden irren Iren das Haus dann verlassen, um in einem Lidl-Markt in der Nähe der Elstree TV Studios den wöchentlichen Einkauf für die Mitbewohner zu organisieren.

Unterdessen glaubt Mitbewohner Darryn Lyons, ein australischer Paparazzo, dass die beiden Knaben schwul oder wenigstens bisexuell sein sein müßten. Jedwards Tourmanager Liam McKenna erklärte gegenüber dem britischen ‘Now’-Magazin: “Darryn wollte bloß in der Scheiße wühlen. Die Beiden sind nicht schwul. Sie sind sehr schüchtern. Ich bin sicher, dass sie auf Mädchen stehen, aber sie spreche nicht gern über Sex, auch weil ihnen wohl bewusst ist, dass ihre Oma zuschaut.”

Fotos: wenn.com