Freitag, 02. September 2011, 11:11 Uhr

Tag 123 bei "Big Brother“: Eine Nacht im Dschungel sorgt für Kreischalarm

Köln. Kakerlaken, Spinnen und Heuschrecken als Bettgenossen – kein Wunder, dass sich einige Bewohner am Ende der Nacht am Rande des Nervenzusammenbruchs befinden! Denn was sich zunächst als so leicht zu bewältigen anhört, entpuppt sich für so machen WG’ler als Alptraum.

Die Aufgabe: Eine Nacht im Dschungel verbringen. Dafür ist der Matchraum wie ein verwunschener Urwald eingerichtet, inklusive der dazugehörigen tierischen Mitbewohner. Wer den Dschungel vorzeitig verlässt, muss in den Strafbereich ziehen.

Noch sehen die Bewohner ihrer Nacht im Grusel-Wald gelassen entgegen, doch dann geht das Licht aus – und Chaos bricht aus: „Habt ihr das gehört?“ Daggy meint, Krabbelgeräusche unter dem Bett zu hören und versetzt damit Benny in helle Panik. Leon entscheidet sich wach auf seinem Bett auszuharren, nachdem ihm eine Heuschrecke über den Arm gelaufen ist.

Mit der nächtlichen Ruhe ein für allemal vorbei ist es aber, als Rayo verkündet, welches possierliches Tierchen es sich bei ihm auf der Schulter bequem gemacht hat: eine riesige Spinne…

Kreischalarm bei „Big Brother“: Halten die Bewohner eine Nacht im Dschungel durch? Heute bei „Big Brother“, 19:00 Uhr, RTL II.

Fotos: RTLII/Endemol