Samstag, 03. September 2011, 12:26 Uhr

Colin Farrell: Söhne zeigen sich völlig unbeeindruckt

London. Colin Farrells Söhne interessieren sich nicht für den Schauspielberuf. Die beiden Kinder James (8) und Henry (22 Monate), die der 35-jährige Schauspieler aus vorangegangenen Beziehungen hat, durften ihren Vater bereits mit zum Set begleitet.

Wie Farrell nun gesteht, seien die beiden jedoch nicht besonders beeindruckt gewesen, als sie erfuhren, wie er seine Brötchen verdient.

“Sie waren beide am Set”, enthüllt der Frauenschwarm. “Aber das einzige was sie interessiert hat, waren die Erdnussbutter-Sandwiches und alles, was der Catering-Service zu bieten hatte. Wenn ich Buzz Lightyear aus ‘Toy Story’ wäre, dann wären sie aus dem Häuschen, aber das bin ich nicht. Ich mache keinen Kram, der sie interessiert.”

Obwohl seinem Nachwuchs das nötige Verständnis für seine Rollen fehlt, ist er doch sehr gerne Vater und freut sich ganz besonders über die Fortschritte, die James macht. Der Junge leidet unter einer genetisch bedingten Störung, dem so genannten Angelman Syndrom, bei dem unter anderem Entwicklungsverzögerungen und Hyperaktivität auftreten können.

“Er ist nicht gelaufen, bis er vier war. Auch hat er nur langsam das Sprechen gelernt, aber er ist ein sehr glücklicher Junge”, freut sich der Hollywood-Star. (Bang)