Dienstag, 06. September 2011, 19:29 Uhr

Justin Timberlake: "Ich kriege endlich den Respekt, den ich verdient habe"

New York. Justin Timberlake findet es nicht schlimm, 30 Jahre alt zu sein. Der Sänger und Schauspieler, der im Januar den runden Geburtstag feierte, sieht sich noch weit entfernt von der ersten Midlife-Crisis. “Im Gegenteil. Ich freue mich, endlich 30 zu sein”, versichert er im Interview mit der Schweizer Tageszeitung ‘Blick’.

“Jetzt bekomme ich endlich den Respekt, den ich mir schon längst verdient habe. Im Ernst: Ich merke, dass ich es nach 15 aufregenden Jahren etwas ruhiger angehen lassen kann. Ich kann jetzt Dinge tun, die mein Leben bereichern und nicht unbedingt was mit der Karriere zu tun haben.”

Nachteil seines Alters sei allerdings, dass er nun mehr auf sich achten muss, um fit zu bleiben, weshalb er versucht, sich gesund zu ernähren. “So gut es geht. Meine Oma hatte einen eigenen Garten. Das hat mich auf den Geschmack von frischem Gemüse und Obst gebracht. Ich trinke gerne mal ein Bier und esse Kuchen. Aber nicht, wenn ich mich für eine Rolle fit mache. Mit 30 muss man etwas aufpassen.”

Ein “normales” Leben wünscht sich der Superstar indes nicht, da er es seit seiner Kindheit gewohnt sei, prominent zu sein. Jugendlichen, die es ihm gleichtun wollen, würde er deshalb mit auf den Weg geben, “dass Ruhm nicht wichtig ist, sondern eigentlich eher eine Fata Morgana”. Wenn man versuche, sich daran festzuklammern, habe man bereits verloren, ist sich Timberlake sicher. “Viel wichtiger ist, dass man die Dinge, die einem am Herzen liegen, nicht aus den Augen verliert. Erfolg darf nicht dazu führen, dass man seine Ideale vergisst.” (Bang)

Foto: wenn.com