Dienstag, 06. September 2011, 16:48 Uhr

Weltpremiere: Das hier ist das erste schwimmende Bett auf Rädern

Düsseldorf. Gute Aussichten auf den nächsten Sommer! Mit dem Amphibien-Caravan „Sealander“ endet die Campingtour nicht am Seeufer, sondern kann mühelos auf dem Wasser fortgesetzt werden! Denn der innovative Schwimm-Caravan ist nicht nur als gezogener Wohnanhänger auf dem Land einsetzbar, sondern kann mitels Außenbordmotor auch eigenständig auf dem Wasser bewegt werden.

Aufgrund der Verwendung eines emissionsarmen 5-PS-Elektro-Motors darf der Sealander auf vielen Binnengewässern bewegt werden. Der Motor bezieht den Strom dafür von einem Akku¬mulator, der auch für die Stromversorgung des Innenraums genutzt und während der Fahrt mittels Ladekabel durch das Zug¬fahrzeug bequem aufgeladen werden kann. Eindeutig ein Plus: Weder zum Ziehen mit einem PKW, noch für die Fahrt auf dem Wasser benötigen Sealander-Piloten einen Zusatzführerschein. Es genügt in beiden Fällen ein Führerschein der Klasse B.

Der schwimmende Caravan ist mit Deichsel 389cm lang, 160cm breit. Es gibt zwei Schlafplätze auf einer komfortablem Breite von 156x200cm.
Und sicher gehört auch ein Anker mit zur Ausstattung.

Zur Saison 012 soll das putzige Unikum auf den Markt kommen und kostet je nach Ausstattung zwischen 15.000 und 17.000 Euro.

Bei der Produktentwicklung und der Gestaltung des Schwimm-Caravans stand die Lösung konstruktiver und technischer Herauforderungen, sowie die Erfüllung der notwendigen Zulas¬sungskriterien im Mittelpunkt. „Nach fast zwei Jahren Entwicklung mit erfahrenen Partnern ist nun ein erster Prototyp fertig gestellt, und die Serienfertigung hier in Deutschland ist in Vorbereitung“, erklärt der Industriedesigner und Jungunternehmer Daniel Straub.

Das innovative Konzept überzeugt neben der sorgfältigen Verarbeitung und der Verwendung hochwertiger Materialien besonders durch seine dynamische, eigenständige Gestaltung.

Braucht man denn dann überhaupt noch ein Boot? Straub erklärte dazu: “Für eine Rundfahrt, einen Ausflug oder auch eine Übernachtung auf einem See ist der Sealander vollkommen ausreichend. Deshalb kann er vielleicht sogar ein Ersatz für ein Boot seiner Größenordnung sein. Beim Sealander handelt sich jedoch ausdrücklich nicht um ein Boot im herkömmlichen Sinne! Auf einen Wohnwagen kann man natürlich nicht die Faheigenschaften eines klassischen Bootes uneingeschränkt über-tragen. Das ist auch nie unser Ziel gewesen. Vielmehr handelt es sich bem Sealander um einen vollwertigen Caravan, der zusätzlich die Möglichkeit bietet, auch schwimmen zu können. Und unsere Testfahrten haben bewiesen, dass er auch auf dem Wasser über sehr gute Fahreigenschaften verfügt und eine sichere Wasserlage gewährleistet.”

Fotos: Kevin Skusa, Video: Andi Jansen(Produktion), Lars Brückmann (Musik & Sound)