Donnerstag, 08. September 2011, 0:48 Uhr

Gaby Köster: Erster Auftritt im Fernsehen - Die Bilder

Köln. Mehr als drei Jahre nach ihrem Schlaganfall zeigte sich eine der erfolgreichsten deutschen TV-Comedians erstmals wieder der Öffentlichkeit – ohne Wenn und Aber. Kabarettistin und Schauspielerin Gaby Köster war zu Gast in “Stern TV”. Und eigentlich war ihr nichts anzumerken von ihrer schweren Erkrankung.

Mit Moderator Steffen Hallaschka sprach die 49-Jährige bei ihrem vor allem bei den Köster-Fans mit Spannung erwarteten Auftritt über ihre lebensbedrohliche Erkrankung.

Gaby Köster hatte auf dem Höhepunkt ihrer Karriere im Januar 2008 einen Schlaganfall erlitten, der ihre linke Körperhälfte lähmte. Das linke Bein kann Köster heute wieder bewegen, ist aber auf eine Gehhilfe oder einen Rollstuhl angewiesen. Der linke Arm ist nach wie vor steif.

Die lebenslustige Schauspielerin wirkte offenbar sehr erleichtert, nach so langer Zeit wieder auf der Bühne stehen zu können: “Ich bin froh, hier aufzutreten zu können, jetzt muss ich mich nicht mehr verstecken.” Köster lag mehrere Wochen im Koma und hat ihren Humor nicht verloren: “Ohne Lachen geht es nicht”, so Köster.

Die lebensbedrohliche Krankheit habe ihr Leben sehr verändert, erzählte sie bei ihrem mit Bravour geleisteten Auftritt: “Ich habe keine Angst mehr vor dem Sterben. Ich weiß jetzt, meine Lieben werden mich abholen.”
Schwer sei es für sie jedoch, Hilfe von Fremden zu akzeptieren. Dazu sagte sie: “Ich muss halt bei allem, was ich machen will, überlegen. Muss erst gucken, wer hat Zeit, wer kann mitgehen. Und das ist zum Kotzen.”

Noch wisse sie nicht, wann sie auf die Bühne zurückkehren werde: “Keine Ahnung, aber fürs Rentendasein bin ich noch zu jung.” Sie wolle durch ihren Auftritt kein Mitleid erregen, sondern aufklären und informieren. “Unterm Strich geht es mir gut.” Gerade die richtige Therapie nach einem Schlaganfall sei wichtig, dafür müsse der Patient viel Geduld mitbringen. “Und die habe ich aber leider oft nicht.”

Köster habe es genervt, dass es über ihre Krankheit so viele Spekulationen gegeben hatte. Dazu erklärte sie in der Show: “Ich musste selbst erst einmal damit klarkommen, was mir passiert ist.”

Und das Kölner Urgestein erzählt auch von unerfreuliche Begegnungen mit Journalisten von den Boulevardmedien: “Einer hat mich vor der Tür abgefangen mit dem Rolli. Und dann hab ich zu ihm gesagt, er soll abhauen. Dann sagt er zu mir, dann lauf doch weg. Und wenn ich da schon so weit gewesen wäre wie jetzt, dann hätte ich dem in seine nicht vorhandenen Eier getreten.”

Im Fernsehen trat Köster zuletzt Ende 2007 auf, Anfang 2008 musste Köster ihre Tournee “Wer Sahne will, muss Kühe schütteln!” abbrechen.

Für Köster hatte Moderator Hallschka noch eine Überraschung: Der Auftritt von Hella von Sinnen und Kalle Pohl. Mehrere hundert Mails von Zuschauern waren eingegangen. “Gaby, du bist und bleibst eine geile Rampensau”, so ein Zuschauer.

Über ihre Krankheit hat die Kabarettistin und Schauspielerin schonungslos und offen das Buch “Ein Schnupfen hätte auch gereicht – Meine zweite Chance” geschrieben, das am Freitag auch als Hörbuch herauskommt. (ots)

Fotos: I&U