Mittwoch, 07. September 2011, 19:06 Uhr

Internationale Superstars am 2. Oktober vor dem Brandenburger Tor

Berlin. Am 2. Oktober findet in Berlin nun der krönende Abschluss des Coke Sound Up Musikjahres statt: Mit mehreren hunderttausend zu erwartenden Fans feiert Coca-Cola gemeinsam mit zahlreichen internationalen und nationalen Stars wie MANDO DIAO, SUNRiSE AVENUE, CULCHA CANDEA und anderen ein wahres Happiness Festival am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit.

Ob live und kostenlos vor Ort oder via Live-Übertragung bei VIVA: ganz Deutschland kann dabei sein, wenn Europas größtes Musikfestival über die Bühne geht und Fans und Bands am Brandenburger Tor in den Tag der Deutschen Einheit hinein feiern.

Mit mehr als 40 Events hat Coke Sound Up 2011 internationale Superstars, angesagte Top-Acts und vielversprechende Newcomer ihren Fans so nah wie nie zuvor gebracht. Ob mit den sechs Coke Sound Up Shows oder der Coke Sound Up Truck Tour: Überall in Deutschland verbreitete Coke Sound Up mit Musik eine wahnsinnige Stimmung, Gänsehaut-Feeling und unvergessliche Erlebnisse für Tausende von Teens, die ihre Stars nicht nur kostenlos, sondern oft auch hautnah vor oder sogar auf der Bühne erleben konnten.

Gemeinsam mit den Künstlern gestaltete Coke Sound Up ganz besondere Inszenierungen, die jede Show für das Publikum wie für die Bands zu etwas
Einmaligem machten. So flogen beispielsweise Mando Diao (siehe Fotos) zur Show im Hamburger Stadtpark per Hubschrauber ein und bahnten sich den Weg zur Bühne mitten durchs Publikum, Pharrell Williams holte bei der N.E.R.D. Show in München immer wieder Fans auf die Bühne und alle Stars standen den Fans für Interviews, Autogrammstunden oder Meet & Greets zur Verfügung.

Coke Sound Up Festival mit Mando Diao, Sunrise Avenue, Culcha Candela, One Night Only und weiteren Top-Acts
2. Oktober 2011 Berlin, Brandenburger Tor, Einlass ab 10:00 Uhr, Beginn 15:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Live-Übertragung bei VIVA am 2. Oktober ab 21:00 Uhr.

Alle Infos auf www.coke.de

Fotos: Matt Wignall, Bella Lieberberg