Donnerstag, 08. September 2011, 17:25 Uhr

Gaby Köster: "Ein Schnupfen hätte auch gereicht" - Das Video zum Buch

Frankfurt. Gaby Köster ist wieder da und räumt auf. Mit Gerüchten und Lügen über ihre Krankheit. Wahr und aufrichtig ehrlich. Mit großer Klappe und großem Herz! Laut und lustig. Sensibel und traurig. „Ein Schnupfen hätte auch gereicht“ heißt das Buch, das ab heute zu haben ist.

Seit Jahren gehört die heute 49-Jährige zu den bekanntesten und erfolgreichsten Gesichtern der deutschen Comedy-Szene. Aber auf dem Höhepunkt ihrer Karriere passiert das, womit keiner rechnet: Gaby Köster erleidet einen schweren Schlaganfall. Seit gestern Abend kennt Deutschland die Details. Köster trat bei „Stern TV“ auf und erzählte ihre Geschichte einem Millionenublikum.

Das neue Buch ist die einer Ausnahme-Künstlerin und einer starken Frau, die trotz ihres schweren Schicksals nicht aufgibt und ihre neue Chance im Leben nutzt. Ein Buch, das einen berührt, immer wieder zum Lachen bringt und gerade deshalb so viel Mut macht.

in ihrem Buch schreibt Köster auch über die Trennung: „Und ja, ich hatte eine Beziehung zu einem Mann vor dem 8. Januar. Aber sie ist von den Ereignissen aufgefressen worden und mehr will ich dazu nicht sagen. Kann ich auch nicht, ohne ungerecht zu werden. Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Mann kennengelernt, Sie sind verliebt und dann passiert ein so urgewaltiger Schicksalsschlag mit so einschneidenden Konsequenzen …“

Im ‚Stern TV‘-Gespräch mit Steffen Hallaschka schließt die 49-Jährige, die in den 90ern durch ‚7 Tage, 7 Köpfe‘ bekannt wurde, eine Rückkehr auf die Bühne oder vor die Kamera zunächst aber aus: „Es ist ein komisches Gefühl, weil ich weiß, dass ich in meinem alten Beruf nicht mehr arbeiten kann, aber ich weiß auch nicht, was kommt.“

Fotos: Scherz Verlag/Stefan Pick