Donnerstag, 08. September 2011, 16:39 Uhr

Hier präsentiert Katie Price ihr erste eigene Hauspostille

London. Man kann dem britischen Busenwunder Katie Price nicht nachsagen, sie wäre unkreativ. Im Gegenteil, ihre Parfüms, rosa Pferdedecken, CDs und Bücher haben ihr fast 80 Millionen Euro eingebracht.

Ihrer Karriere, die auf jahrelanger schamloser Eigenwerbung beruht, fügt sie nun ein weiteres Highlight hinzu: Ein Magazin, das sich ausschließlich nur um sie dreht.

Das hat sich noch kein anderer Prominente getraut. Oprah Winfrey zum Beispiel hat eine Selbsthilfe-Magazin auf den Markt gebracht, dass zu einem der erfolgreichsten Magazin-Einführungen wurde. Und auch andere Prominente wie z.B. der britische Starkoch Jamie Oliver haben Zeitschriften herausgegeben. Aber in den Mittelpunkt haben sich diese Herrschaften bi weitem nicht gestellt.

Price lästert zum Beispiel in der ersten Ausgabe ihrer Haus-Postille über die Klamotten von Popsängerin Cheryl Cole bei ‘X Factor’: “Das ist alles absolut scheußlich. Ich weiß ja nicht, wer für Cheryls Outfit zuständig ist, aber ich hoffe für sie, dass sie die Person gefeuert hat”, heißt es da.

“Katie” kostet umgerechnet 4,50 Euro und ist vorerst nur in Großbritannien zu haben. Gott sei Dank.

Foto: wenn.com