Freitag, 09. September 2011, 8:27 Uhr

Justin Timberlake will als Musiker nicht ernst genommen werden

Los Angeles. Justin Timberlake will mit seiner Musik nur unterhalten. Der Sänger, der mittlerweile immer häufiger als Schauspieler vor der Kamera steht, gibt zu, dass er seine Musikkarriere nicht so ernst nehmen will, da er damit nicht die Welt retten wolle.

“Ich habe mich nie besonders darum geschert, als Musiker ernst genommen zu werden. Ich mache Popmusik. Ich rette nicht die Welt”, erklärt er im Gespräch mit ‘Shortlist’. “Es geht darum, dass Leute ihre Sorgen vergessen, deshalb habe ich mich immer als Entertainer gesehen. Ich nehme mich selbst nicht zu ernst, deshalb weiß ich auch nicht, wie ich andere darum bitten sollte.”

Der 30-Jährige ist momentan so mit seiner Filmkarriere beschäftigt, dass er für die Musik keine Zeit findet. Wäre dies nicht der Fall, hätte er nämlich schon ein neues Album auf den Markt gebracht. “Um ehrlich zu sein, mein Plan wäre wahrscheinlich gewesen, eine weitere Platte zu machen. Wahrscheinlich genau jetzt. Ich höre nie auf, mich als Musiker zu sehen. Das ist für mich mein Grundverdienst. Und das meine ich in persönlicher Hinsicht – ich meine nicht, dass das meine ‘Schauspielhobbies’ finanziert.”

Momentan ist Timberlake, der sein letztes Album ‘FutureSex/LoveSounds’ 2006 veröffentlichte, neben Mila Kunis in ‘Freunde mit gewissen Vorzügen’ zu sehen. Am 3. November kommt sein neuer Film ‘In Time’ in die deutschen Kinos, für den er neben Olivia Wilde und Amanda Seyfried vor der Kamera stand. (Bang)

Foto: wenn.com