Freitag, 09. September 2011, 16:35 Uhr

Robert Pattinson zeigt Kristen Stewart seine Heimat

London. Robert Pattinson soll seine angebliche Freundin Kristen Stewart mit in seinen Heimatort genommen haben. Die Schauspielerin steht derzeit in London für ihren neuen Film ‘Snow White and the Huntsman’ vor der Kamera und wurde an einem ihrer freien Tage von ihrem Kollegen, mit dem ihr eine Beziehung nachgesagt wird, in dessen englischen Heimatort Barnes eingeladen. Damit die beiden nicht von ihren Fans erkannt wurden, verkleideten sie sich bei dem Besuch in Pattinsons Heimat und trugen sogar eine blonde und eine rothaarige Perücke.

Der ‘Sun’ verriet ein Insider über die Stippvisite: “Es war sehr niedlich. Rob wollte Kristen dort, wo er aufgewachsen ist, alles zeigen. Er nahm sie sogar mit in das örtliche Café, in dem er immer war, und in seine alte Kneipe.” Zudem soll der Frauenschwarm seiner Co-Darstellerin aus den ‘Twilight’-Filmen auch seine Grundschule und den Ort, an dem T-Rex-Frontmann Marc Bolan 1977 bei einem Autounfall ums Leben kam, gezeigt haben.

Während die beiden Stars immer wieder miteinander gesehen werden und ein Paar sein sollen, hat keiner von ihnen bisher bestätigt, dass sie eine Beziehung führen. Zum Thema Hochzeit hat sich Stewart dabei erst kürzlich geäußert und klar gemacht, dass sie keine Anstalten mache, den Bund fürs Leben einzugehen.

Der ‘TV Movie’ antwortete sie auf die Frage, ob sie an die Ehe glaube: “Mir gefällt der Gedanke, dass zwei Menschen für den Rest ihres Lebens zusammen bleiben. Für mich muss das aber nicht mit Unterschriften besiegelt werden.” Zumindest auf der Leinwand wird sie jedoch bald eine verheiratete Frau sein, wenn sie ihrem Filmpartner Pattinson alias Edward Cullen im ersten der ‘Twilight: Breaking Dawn’-Filme das Ja-Wort gibt. (Bang)

Foto: wenn.com