Samstag, 10. September 2011, 18:26 Uhr

George Clooney: "Emergency Room" machte sein Leben kompliziert

Los Angeles. George Clooney verrät, dass sein Durchbruch mit ‘Emergency Room’ auch negative Seiten hatte. Der 50-jährige Schauspieler stand von 1994 bis 1999 regelmäßig für die Krankenhausserie vor der Kamera und wurde dadurch einem internationalem Publikum bekannt. Inzwischen blickt er auf eine erfolgreiche Karriere als Schauspieler und Regisseur zurück – gesteht jedoch, dass sein Wandel zum Weltstar sein Leben auch schwieriger machte.

Auf die Frage, an welchem Punkt in seinem Leben ihm sein Ruhm bewusst wurde, verrät er: “Ich lief durch die Straßen New Yorks, als wir gerade die Hälfte der ersten ‘ER’-Staffel fertig hatten, und ich hatte vorher schon in vielen TV-Serien mitgespielt, so dass man mich erkannte und zu mir sagte: ‘Das ist der Kerl aus dieser einen Serie.’ Und ich erinnere mich, dass ich in Manhattan die Straße entlanglief und man mich mit George ansprach – man kannte meinen Namen, statt nur den meines Charakters.”

Damals habe er erkannt, dass sich “etwas verändert” hatte, enthüllt er weiter gegenüber ‘The Hollywood Reporter’. “Niemand hört gerne zu, wenn ein anderer sich beschwert, also fange ich damit gar nicht erst an. Ich glaube nicht daran. Aber die Dinge änderten sich danach, wurden komplizierter.”

Vor kurzem verriet der Frauenschwarm, dass er es vorziehe, hinter der Kamera zu stehen und Regie zu führen. “Mir macht das Regieführen Spaß, es ist eine tolle Sache. Menschen, die das auch schon gemacht haben, würden wohl zustimmen, dass es sich ein bisschen kreativer anfühlt, Regie zu führen”, schwärmte Clooney, der zuletzt mit dem Politdrama ‘Die Iden des März’ zum vierten Mal als Regisseur tätig war. Dabei, so der US-Star, komme es aber auch auf die Schauspieler an, mit denen man zusammenarbeitet. “Ich kann Ihnen versprechen, dass es um einiges einfacher ist, wenn man mit wirklich wunderbaren Schauspielern arbeitet. Es war eine tolle Erfahrung, ich mag es sehr, Regie zu führen.” (Bang)

Foto: wenn.com