Dienstag, 13. September 2011, 12:36 Uhr

Hollywoodstar Helen Mirren findet jung sein schwierig

Hamburg. Helen Mirren zieht ja seit einiger Zeit gegen den Jugendwahn zu Felde. Die Dreißiger, die Vierziger, die Fünfziger – das seien die guten Jahrzehnte im Leben, da ist sich der britische Hollywood-Export ganz sicher. Alles, was davor passiert, sei dagegen problematisch. Das gelte für die Teenager-Jahre, aber vor allem “die Zwanziger sind in jeder Hinsicht eine harte Zeit”, so Mirren in der aktuellen Ausgabe des Frauenmagazins ‘Brigitte Woman’.

“Wenn man jetzt schon Erfolg hat, macht man sich Sorgen, ob der anhält. Wenn man keinen Erfolg hat, macht man sich Sorgen, ob man ihn jemals haben wird. Außerdem muss man seine Rechnungen bezahlen, erwachsen tun und sich plötzlich mit all den anderen schrecklichen Erwachsenen-Dingen beschäftigen, über die man vorher nie nachgedacht hat.”

Wenn sie mit ihrer heutigen Erfahrung der 20-jährigen Helen Mirren einen Rat geben könnte, dann würde er folgendermaßen lauten: “Sei pünktlich. Sei gewissenhaft. Habe Spaß, wenn du möchtest, und schäm dich nicht dafür. Und wenn dich irgendwelche Leute ärgern, sei nicht immer so höflich. Sag ihnen: Fuck off.”

Die Schauspielerin denkt übrigens auch darüber nach, im Alter von 90 Jahren ein Buch über Sex zu verfassen, welches aber erst nach ihrem Tod veröffentlicht werden soll. “Es soll um die sexuelle Reise gehen, die ein Mensch im Laufe seines Lebens macht”, erklärt sie im Interview mit dem Magazin ‘freundin DONNA’. “Ich fürchte allerdings, es wird recht dünn. Aber aufschlussreich!”

Mit dem Kompliment, sie sei in ihrem Alter noch immer “ein heißer Feger” könne die 66-Jährige nichts anfangen. “Als ob Menschen über 65 keine erotische Ausstrahlung mehr hätten”, beschwert sie sich. (ots, Bang)