Dienstag, 13. September 2011, 11:14 Uhr

Whitney Houston kehrt mit Musical-Drama ins Kino zurück

Los Angeles. Whitney Houston kehrt mit dem Film ‘Sparkle’ auf die Kinoleinwand zurück. Die Sängerin, die 1996 mit ‘Rendezvous mit einem Engel’ zum letzten Mal im Kino zu sehen war, soll nun in einem Remake des Musical-Dramas aus dem Jahre 1976 auftreten, welches teilweise auf dem Leben der Motown-Gruppe The Supremes basiert.

Die ‘American Idol’-Gewinnerin Jordin Sparks wird darin ihr Kinodebüt geben und die Hauptrolle übernehmen. Sie stellt die talentierte Sängerin Sparkle dar, die ihre Karriere an der Seite ihrer Schwestern im Kirchenchor beginnt.

Die Schwestern wurden Ende der 1950er Jahre mit ihrem Soul-Gesangstrio berühmt, mit ihrem Ruhm wuchsen jedoch auch die Probleme in ihrem Leben.
Houston soll die Rolle von Sparkles Mutter übernehmen, die ihrer Tochter das Talent übelnimmt und sich weigert, diese zu unterstützen. Mike Epps (‘Faster’) wird Satin spielen, einen Komiker, der eine der Schwestern heiratet und diese in den Drogensumpf hineinzieht.

Epps wird für den Film erneut mit Salim Akil, dem Regisseur seines aktuellen Kinofilms ‘Jumping the Broom’ zusammenarbeiten. Das Drehbuch zu ‘Sparkle’ hat Akils Ehefrau Mara Brock Akil verfasst.

Schon vor zehn Jahren sollte Houston in einer neuen Version des Kultmusicals aus den 70ern auftreten, das Projekt musste jedoch abgesagt werden, da die potentielle Hauptdarstellerin, Sängerin Aaliyah, bei einem Flugzeugabsturz im August 2001 ums Leben kam.
Der Drehbeginn für ‘Sparkle’ steht noch nicht fest. (Bang)

Foto: wenn.com