Mittwoch, 14. September 2011, 14:26 Uhr

Amy Winehouse: Reg Traviss bestätigte Heiratspläne

London. Amy Winehouse hat vor ihrem Tod offenbar geplant, ihren Freund Reg Traviss zu heiraten. Die Soulsängerin (‘Back to Black’) hat vor ihrem plötzlichen Tod im Juli dieses Jahres angeblich in Betracht gezogen, ihrem Partner, den Regisseur Reg Traviss, das Ja-Wort zu geben. So bestätigt Traviss selbst gegenüber der ‘The Sun’: “Wir haben darüber gesprochen zu heiraten. Sie hat mit meinen Familienmitglieder darüber gesprochen. Es war etwas, das passieren sollte.”

Am Tag von Winehouses Tod am 24. Juli, wollte das Paar eigentlich gemeinsam eine Hochzeit besuchen. Als Traviss dann die Nachricht erreichte, dass seine Freundin gestorben ist, war er am Boden zerstört. Er erklärt: “Ich hatte Termine an dem Samstagmorgen – ganz normale Sachen. Ich war beim Friseur und musste meine Schuhe und meinen Anzug für die Hochzeit abholen. Ich dachte nur, dass es etwas komisch war, dass sie nicht angerufen hat.”

Er beschreibt weiter, wie es war, die schreckliche Nachricht zu erhalten: “Als ich den Friseur verlassen habe, habe ich gesehen, dass ich einen Anruf von Amys Sicherheitsmann verpasst habe. Sie hat ständig ihr Telefon verlegt, also dachte ich, dass sie sich seins geborgt haben musste. Als ich dann im Büro angekommen bin,  habe ich zurückgerufen und mit dem Sicherheitsmann gesprochen. Er hat nur gesagt: ‘Reg, etwas Furchtbares ist passiert.’ Das konntest du auch an seiner Stimme hören. Er sagte: ‘Du kommst besser direkt hier hin.’ Und das war’s. Ich habe alles fallen gelassen und bin gegangen.”

Bis jetzt wurde nicht bestätigt, was zum Tod von Winehouse geführt hat. Ihr Vater Mitch Winehouse ist jedoch überzeugt, dass sie einen Anfall erlitt, der durch den Alkoholentzug hervorgerufen wurde. (Bang)

Fotos: wenn.com