Mittwoch, 14. September 2011, 22:05 Uhr

Rihanna: "Ich meine es ernst mit der Schauspielerei"

Berlin. Im nächsten Jahr ist es soweit, Rihanna wird dann auf der großen Leinwand zu sehen sein. Wenn auch nur in einer Nebenrolle, sind schon alle gespannt, wie sich die Sängerin in Peter Bergs Film ‚Battleship’ macht.

Deutscher Kinostart ist der 17. Mai 2012.

In einem Interview des US-Verleihs sprach die Sängerin und Neuschauspielerin über ihre Rolle.

Das ist deine erste Erfahrung in einem Kinofilm, warum gerade ‚Battleship’?
Ehrlich gesagt hat ‚Battleship’ mich ausgewählt. Als ich zu dem Meeting mit dem Regisseur Pete Berg ging, wusste ich nicht was wirklich auf mich zukam. Nachdem ich Petes Enthusiasmus gesehen habe, war ich sofort fasziniert!

War die Schauspielerei schon immer etwas was du ausprobieren wolltest?
Ja, es ist etwas was ich machen wollte und ich meine es ernst damit. Es ist eine ganz neue Welt, in der ich groß werden will. Ich wusste nicht ob ich es mögen werde, aber hier bin ich und ich mag es!

Im Film spielst du Lieutenant Raikes, wer ist sie?
Sie ist eine Waffenspezialistin. Sie ist wirklich tough und liebt ihr Handwerk. Sie kümmert sich gut um ihre Aufgaben, beschützt sich selbst und jeden auf ihrem Schiff. Raikes ist furchtlos, aufmerksam und immer bereit.
Ich mag ihr Selbstbewusstsein und das sie immer loyal zu ihrem Team ist, und zu den Menschen mit denen sie arbeitet. Das sind Qualitäten die ich sehr schätze. Der Charakter hat mir auch in meinem echten Leben geholfen, Raikes ist toll!

Wie hast du dich auf die Rolle vorbereitet?
Damit ich den Background des Charakters kennenlerne, wurde ich genauso gedrillt, als ob ich wirklich rekrutiert worden wäre. Ich musste Sachen durchlaufen, wie ein echter Waffenspezialist auf einem Schiff. Am Anfang habe ich nicht verstanden, warum der Instructor mich so angeschrieen hat, aber ich habe es dann verstanden und es hat mir geholfen nicht mehr wie Rihanna zu denken.

Wie ist Regisseur Peter Berg persönlich?
Peter ist fantastisch. Er ist ein Genie. Er versteht, was durch unseren Kopf geht und weiß wie er das Beste aus jemanden herausholt. Er sorgt für ein angenehmes Klima am Set, so dass man gerne mit ihm arbeitet. Pete ist ein Mann der genau weiß, was er da tut.

Wie würdest du das Auf-der-Bühne-performen mit dem Vor-der-Kamera-stehen vergleichen?
Es ist wie Tag und Nacht, zwei verschiedene Welten. An einem Film zu arbeiten, ist nicht dasselbe wie ein Video zu drehen. Auf der Bühne fühle ich mich wohler. Doch die Schauspielerei ist etwas was ich kennen lernen will und es ist aufregend für mich zu sehen, wo mich diese Industrie hinführt!

Fotos: Universal Pictures