Donnerstag, 15. September 2011, 13:26 Uhr

Nicolas Cage verjagt nackten Eindringling mit Eis am Stiel

Los Angeles. Nicolas Cage musste einst einen nackten Eindringling aus seinem Haus verjagen. Der Schauspieler beschreibt, wie er eines morgens in seinem Haus aufwachte und darin einen Eindringling entdeckte, der seine Sachen trug. Schließlich verjagte er den Stalker aus seinem Haus, leitete jedoch keine rechtlichen Schritte ein.

Im Rahmen einer Pressekonferenz zu seinem neuen Film ‘Trespass’, in dem sein Charakter mit seiner Frau und Tochter als Geisel genommen wird, erinnert er sich: “Ich habe diesen Alptraum durchlebt; ich bin einer der Menschen, die einen Einbruch erlebt haben. Ich habe damals in Los Angeles, Orange County gelebt. Meine Frau und ich haben geschlafen, mein damals zwei Jahre altes Kind schlief in einem anderen Raum. Ich habe meine Augen geöffnet und da steht ein nackter Mann mit meiner Lederjacke bekleidet und isst vor meinem Bett ein Eis am Stiel. Das hört sich lustig an”, gibt der Star zu, beteuert jedoch, dass es ihm schreckliche Angst gemacht habe.

“Das war furchterregend”, führt er aus. “Er lief in mein Badezimmer und ich fragte: ‘Was machst du in meinem Haus? Hau ab hier!’ Ich habe ihn schließlich dazu gebracht zu verschwinden, und dann kamen einige Leute und haben ihn in eine Einrichtung gesteckt. Ich habe keine Anklage erhoben, weil ich gemerkt habe, dass er nicht bei Sinnen war.”

Die Polizei habe dem exzentrischen Schauspieler anschließend erklärt, dass der Mann nicht so großes Glück gehabt hätte, wenn er in ein anderes Haus eingebrochen wäre. “Die Cops sagten mir, dass er vielleicht erschossen worden wäre, wenn er in ein anderes Haus in der Nachbarschaft eingebrochen wäre. Aber ich habe keine Pistole zu Hause und versuche immer, die Leute von Gewalt abzubringen, wenn es geht.” Für seine Frau sei der Zwischenfall besonders schlimm gewesen. “Für sie war es schrecklich und ich konnte danach nicht mehr wirklich in dem Haus bleiben”, gesteht er.

Der Star ist übrigens nicht der einzige Prominente, der mit einem unliebsamen Einbrecher konfrontiert wurde. Auch der Musiker Moby wachte vor zwei Jahren auf, um einen offensichtlich unter Drogen stehenden Mann in seinem Haus in L.A. vorzufinden. Damals schrieb er: “Ich bin um 7 Uhr wachgeworden und in mein Wohnzimmer gegangen. Ich erstarre; da steht jemand neben meiner Couch. Ich habe ihm ein Sweatshirt (es ist kühl in den Bergen) und etwas Geld fürs Frühstück gegeben und ihn rausgeschickt. Offensichtlich hatte er eine Menge Drogen genommen, mein Haus von der Straße aus gesehen und sich dazu entschieden, mir einen durch Drogen inspirierten Besuch abzustatten.” (Bang)

Foto: wenn.com