Donnerstag, 15. September 2011, 11:29 Uhr

Scarlett Johansson in Nacktfoto-Skandal verwickelt: FBI ermittelt

Los Angeles. Scarlett Johansson hat angeblich das FBI auf den Plan gerufen. Nachdem am Mittwoch, 14. September, Nacktfotos der US-Schauspielerin im Internet aufgetaucht waren, soll sie sich nun mit der amerikanischen Ermittlungsbehörde in Kontakt gesetzt haben.

Berichten zufolge sollen die intimen Fotos, auf denen Johansson unter anderem barbusig oder auch nur mit  einem Bettlaken bekleidet zu sehen ist, illegal von ihrem Mobiltelefon gestohlen worden sein.

Der Sprecher der 26-Jährigen weigert sich bisher, die Authentizität der Bilder zu bestätigen. Sind die also echt?

Auch Mila Kunis und Justin Timberlake – die Stars der neuen Kinokomödie ‘Freunde mit gewissen Vorzügen – sollen Opfer eines Nackfoto-Skandals geworden sein. Von den beiden Schauspielern, denen schon seit einiger Zeit eine Liaison nachgesagt wird, sollen Schnappschüsse privater Natur aufgetaucht worden sein – unter anderem ein Foto, das Timberlake oben ohne zeigt.

Laura Eimiller vom FBI-Büro in Los Angeles verrät: “Das FBI sucht nach einer Person oder einer Gruppe, die für eine Reihe von Computer-Übergriffen in Verbindung mit einigen prominenten Personen verantwortlich ist.” Die Namen der Opfer will sie jedoch nicht bekannt geben, da die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind.

Vor einigen Monaten eignete sich eine Gruppe von Hackern Nacktfotos von Stars wie Jessica Alba, Christina Aguilera, Miley Cyrus und Vanessa Hudgens an, die sich anschließend ebenfalls mit dem FBI in Verbindung setzten.

Foto: wenn.com