Freitag, 16. September 2011, 18:20 Uhr

Jesse Eisenberg in neuer Komödie mit dämlichen Auftragskillern

Los Angeles. Hollywoodstar Jesse Eisenberg ist der Meinung, dass man ein hohes Maß an Intelligenz benötigt, um erfolgreich Komödien produzieren zu können. Der Schauspieler  verkörpert in der Komödie ’30 Minuten oder weniger’ einen Pizzalieferanten, der von  zwei Kriminellen (Danny McBride und Nick Swardson) entführt wird, um mit ihnen eine Bank zu überfallen.

Weil ihm nur wenige Stunden bleiben, um das Unmögliche möglich zu machen, bittet Nick seinen ehemals besten Freund Chet (Aziz Ansari) um Hilfe. Während die Uhr tickt, müssen sich die beiden mit der Polizei, Auftragskillern, Feuerwerfern sowie – nicht zuletzt – ihrer eigenen gestörten Beziehung herumschlagen.
Produziert wird der Spaß von Ben Stiller.

Um Komik erfolgreich zu vermitteln, braucht ein Schauspieler ein hohes Maß an Genialität, glaubt nun Jese Eisenberg. “Du musst tatsächlich ziemlich clever sein, um in bescheuerten Komödie gut zu sein. In einer Komödie steckt – wenn sie gut ist – Genialität, die nicht einmal die besten Dramatiker jemals auch nur hoffen können, zu verstehen. Wenn es Komödien geht, gebe ich mich gerne in die Hände von Leuten wie Regisseur Rueben Fleischer. Es ist am wichtigsten, dass das Publikum es versteht, richtig?”

Fleischer hatte schon bei „Zombieland“ erfolgreich mit Eisenberg zusammengearbeitet.

Eisenberg schaffte den großen Durchbruch mit der Rolle des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg in ‘The Social Network’, für dessen Darstellung er eine Oscar-Nominierung erhielt. Als er dem echten Zuckerberg dann in der amerikanischen Show ‘Saturday Night Live’ tatsächlich gegenüberstand, wären ihm beinahe die Nerven durchgegangen, wie er dem Internetportal ‘movies.ie’ gesteht: “Es war bemerkenswert, Mark Zuckerberg auf diese Art in der Show kennenzulernen. Es hat bewiesen, dass der tatsächlich einen Sinn für Humor hat und hoffentlich ‘The Social Network’ locker nahm. Und abgesehen davon: Dieses Gefühl von Unsicherheit, mit der wir unseren Sketch aufführten, war wirklich nicht nur gespielt.”

’30 Minuten oder weniger’ kommt am 24. November in die Kinos.

Fotos: SonyPictures