Freitag, 16. September 2011, 21:08 Uhr

Start von "Das Supertalent" mit Schweizer Punk-Pianist

Köln. Heute Abend startete auf RTL die erste Runde der Castings zur Talente- und Abnormitätenshow ‘Das Supertalent”. Einer der Kandidaten ist der 23-jährige Punk Jörg Perreten aus Gstaad in der Schweiz. Der junge Mann überrascht mit seinem Freestyle-Pianospiel.

“Das Supertalent ist für mich eine große Chance, mein Leben zu ändern und von der Straße wegzukommen”, sagt der Mann mit dem Irokesenschnitt. Wir stellen ihn näher vor.

Jörg bringt jene Schicksalsschläge mit, von der die Showreihe lebt. Seine Mutter ist Brasilianerin und sein Vater hatte ihn in eine Pflegefamilie auf einem Bauernhof gegeben, nachdem sich der Vater von der Mutter trennte. “Da fühlte ich mich wie ein Sklave.” Die Familie behauptete stets, seine Mutter könne ihn nicht erziehen.

Mit 16 Jahren wurde er Punk. Was folgte waren Alkohol- und gelegentliche Drogeneskapaden und schließlich gab es den ersten Selbstmordversuch. “Du lebst schon, aber du bist innerlich tot”, sagte er über diese Zeit.

Das sanfte Klavierspiel hat sich Jörg autodidaktisch beigebracht und spielt stets aus dem Bauch heraus. Ob das für das Supertalent reicht?

Jörg einer von all jenen unzähligen Talenten, die die RTL-Scouts bei diversen Contests und Veranstaltungen entdeckt und zur Teilnahme an der Show überredet haben.

Und so tritt der Schweizer nicht das erster Mal vor einer Jury an. Zwei Mal hatte der schräge Sympathicus bereits bei der regionalen Talenteshow “Gstaad sucht das Supertalent” teilgenommen – und gewonnen.

Nun will Jörg alles geben, obwohl er seine Stücke immer improvisiert und das aber perfekt. “Ich bin beim Supertalent, weil ich meiner Mutter eine Freude machen will. Sie war immer lieb. Sie war die Liebste, die es gegeben hat.”

Wie dem auch sei: Jurorin Motsi Mabuse ist begeistert von dem Punk und der kriegt Standing Ovations! Motsi sagte dazu: “Diese Show ist genau gemacht für Menschen wie dich! Du hast eine so sympathische Art. Ich fand das grandios.”

Es wäre also gelacht, wenn Jörg nicht eine Runde weiterkäme… Dreimal ein “Ja!” von der Jury.

Gleich am Samstagabend, 17. September, um 20.15 Uhr geht’s mit der zweiten Show weiter.

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius

Alle Infos zu “Das Supertalent” im Special bei RTL.de