Samstag, 17. September 2011, 10:54 Uhr

Böser Junge: Ryan Gosling warf mit Messern nach anderen Kindern

Los Angeles. Ryan Gosling (30), einer der derzeit angesagtesten Hollywood-Stars,  war in der Schule nicht der brave Junge, wie man vielleicht denken könnte. Er wurde sogar suspendiert, weil er Wurfmesser mit in die Klasse brachte.

Der Schauspieler, der gerade in Los Angeles ‘The Gangster Squad’ dreht (siehe Foto) gesteht jetzt, dass er ein wenig abtrünnig wurde, durch seine Liebe zu den Rambo-Filmen mit Sylvester Stallone.

Er erklärte: ” Als ich zum ersten Mal ‘First Blood’ sah, zog es mich wie ein Zauber an und ich dachte ich wäre Rambo. Ich dachte sogar mein Gesicht fühlt sich an, wie das von Sylvester Stallone, als es ich es berührte.” Weiter erzählt er:” Ich ging am nächsten Tag zur Schule und kaufte ein Fisher Price Set, nahm die Steakmesser von dort und warf sie während der Pause auf alle Kinder. Ich wurde zu Recht suspendiert. Es tut mir leid. Ich habe so etwas nie wieder getan.”

Goslings Eltern verboten ihm dann das Ansehen von gewalttätigen Filmen. “Sie haben mich an der Leine gehalten und ich durfte nur Bibel-oder National Geographic-Programme anschauen, die auf ihre Art und Weise auch gewalttätig sind. Ich habe jetzt die Wirkung verstanden, die Filme haben können.”

Foto: YAEL/WENN.com