Sonntag, 18. September 2011, 21:46 Uhr

Haben die Schweizer Burschen BenMan den "X Factor"?

Köln. Heute Abend traten die beiden Schweizer Brüder Benjamin (19) und Manuel (18) Frei aus St. Gallen bei den Auditions zu ‘X Factor’ auf. Eine aufbrausende Performance gibt es von den beiden, die sich listigerweise “BenMan” nennen zwar nicht – dafür aber ein Duett der sanften und leisen Töne, das Sarah Connor nicht ganz überzeugt.

Aber sie sieht “ganz viel Raum” für die Weiterentwicklung der beiden Burschen.

Keine Frage, die beiden Schweizer haben etwas und kommen bei dem Casting in München auch eine Runde weiter.

Manuel absolviert eine Lehre zum Kaufmann und Benjamin will Konstrukteur werden. Vor eineinhalb Jahren gründeten die Beiden, die schon seit ihrer Kindheit singen, die Band Benman. Eigentlich sind sie da zu fünft, aber bei ‘X Factor’ traten die Schweizer als Duo auf.

“Wir machen Rock und Pop, Bryan Adams hat uns inspiriert. Während Benjamin fürs Texten zuständig ist, kümmere ich mich ums Komponieren”, sagten sie gegenüber der ‘Schweizer Illustrierten’.

Ihre Eltern hatten sie zunächst nicht hinter sich: “Sie waren anfänglich sehr skeptisch unserem Vorhaben gegenüber: Erstens glaubten sie, dass wir dann den Casting-Stempel aufgedrückt bekommen und den nie weder los werden. Zweitens hatten sie Angst, dass wir unsere Lehrstelle verlieren.”

Am kommenden Dienstag um 20.15 Uhr geht “X Factor” in die nächste Runde: In der Musik-Talent-Show rund um die Juroren Sarah Connor, Till Brönner und DAS BO zittern nicht nur die letzten Kandidaten der Castingphase ums Weiterkommen, es fällt auch der Startschuss für den nächsten aufregenden Abschnitt bei “X Factor”: das Superbootcamp!

Im Superbootcamp werden die bisher besten Kandidaten in die Kategorien 16- bis 24-Jährige, über 25-Jährige und Gruppen/Duette eingeteilt. Im Unterschied zur 1. Staffel müssen die Kandidaten aber erneut vor der gesamten Jury vorsingen und ihre Talente unter Beweis stellen – für die nächste Herausforderung: die Juryhäuser.

Fotos: VOX/Bernd-Michael Maurer, VOX/P.O.A./Sigi Jantz