Montag, 19. September 2011, 15:17 Uhr

Thomas Godoj: Alles über das neue, dritte Album "So gewollt"

Berlin. Die musikalische Karriere von Thomas Godoj (33) begann schon lange vor „Deutschland sucht den Superstar“ – mit seinen Bands „Cure of Souls“ und „WiNK“ spielte der Recklinghausener bei diversen Newcomer-Festivals und schaffte sich durch selbstgeschriebene Songs und seine außergewöhnliche Stimme eine respektable Fan-Base.

Den Durchbruch schaffte Godoj im Jahr 2008 mit einer betont rockigen Auswahl von Liedern in der Castingshow „DSDS“ – wo er das Finale mit klarem Abstand gewann.

Die erste Single „Love is you“ schnellte auf Platz 1 der Charts in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sein im Juli 2008 veröffentlichtes Debütalbum „Plan A!“ wurde nach zwei Wochen vergoldet.

Nach mehr als einer Million verkauften CDs, Nummer-Eins-Hits, zwei Gold- und einer Platinauszeichnung, sowie diversen ausverkauften Tourneen erscheint jetzt das dritte – komplett deutschsprachige – Album des Echo-Preisträgers „So gewollt“ am 14.Oktober 2011 , das er persönlich als sein „drittes Baby“ bezeichnet.

Das neue Album fasziniert mit einer unverblümten Sprache und besticht durch seine musikalische Eindringlichkeit.

Diesmal komplett mit deutschen Texten versehen, erklärt Thomas die Welt aus seiner Sicht und befasst sich mit Themen, die Geschichten aus dem Leben erzählen wie zum Beispiel die eines zerissenen antriebslosen Typen in „Ein Tag im Leben eines Anderen“, der es endlich schafft sich jeden Tag neu zu motivieren oder das sozialkritische „Niemandsland“, das sich mit der „Gleichgültigkeit der Gesellschaft auseinandersetzt, die gern die Verantwortung von sich weist“. Untermalen wird dieser Umstand durch die rührenden Klänge des Kinderchors.

Mit „Herzblut“ bekennt sich der Recklinghäuser einmal mehr als Mann aus dem Pott, dem er stets treu geblieben ist und viele Erinnerungen in das Lied mit einfließen lässt. Erwähnenswert ist ebenfalls das sofort ins Ohr gehende Stück „Dächer einer ganzen Stadt“, das trotz seiner rockigen Einflüsse mit Emotionalität hervorsticht und nicht zuletzt die Up-Tempo Nummer „So Gewollt“, die von der ersten Sekunde beschwingt und kein Bein still stehen lässt.

Unterstützt wurde er bei der Produktion des Albums unter anderem von seinen alten WiNK-Bandkollegen, mit denen er seinerzeit haarscharf an einem Plattenvertrag vorbeigeschrammt ist. Damals wie auch heute mit im Boot sind der Gitarrist Sebastian Netz, der Drummer Torsten Bugiel und Christian Boemkes, mit dem Godoj in Gemeinschaftsarbeit an Text und Musik gefeilt hat und in den Liveshows Bassist der Band ist. Neu dazugestoßen ist der Gitarrist Jörg Weißelberg, der schon Musical Director in der Band von Jeannette Biedermann war und auch an dem erfolgreichen Debütalbum Verschwende Deine Zeit von Silbermond mitbastelte. Wie Jörg Weißelberg wird auch Wolfdieter Hieke erstmalig als Keyboarder die Band verstärken.

Aufgenommen und produziert wurde das Album in den Berliner Valicon Studios mit Mic Schröder.