Dienstag, 20. September 2011, 13:07 Uhr

Die Atzen bringen ein Buch auf den Markt

München. Am 13. Oktober 2011 erscheint im riva Verlag die Bibel für alle Atzen: “Der Atzen-Kodex: Die ungeschriebenen Atzen-Regeln“. Die Atzen sind ja irgendwie cool. Die Atzen sind bunt. Und die Atzen bringen das Lebensgefühl einer ganzen Generation auf den Punkt: Feiere bis zum Abwinken, sei Du selbst, genieß Dein Leben und scher Dich bloß nicht um andere.

Das Einzige, was zählt, ist das Hier und Jetzt. Und natürlich die anderen Atzen. Denn für einen Atzen gibt es nichts Wichtigeres als seine Kumpel. Atzen halten immer zusammen, gehen durch dick und dünn und ziehen durch alle Clubs der Stadt. Manny Marc und Frauenarzt, die Ur-Atzen, haben ihn geschrieben, den Atzen-Kodex!

Er hält die wichtigsten Regeln im Umgang mit anderen Atzen, Atzinnen, Normal-sterblichen fest und liefert Antworten auf alle wichtigen Fragen des Lebens, wie zum Beispiel “Was mache ich, wenn einer meiner Atzen nicht in den Club kommt, in den wir gehen”? oder “Was mache ich, wenn ich auf die Ex-Atzin einer meiner besten Atzen stehe”?

Der Atzen-Kodex ist DAS Gesetzbuch für alle Atzen. Darin heißt es u.a.: “Lieber sich zum größten Deppen deiner Schule/Arbeitsstelle/Stadt/Welt gemacht, als einem anderen etwas nachzumachen. Und siehe da: Wenn du lange genug konsequent dabeibleibst, wird es dir früher oder später immer jemand anderes nachmachen. Das ist so, weil alle Atzen vom Affen abstammen.”

Und an anderer stelle gibt es Tipps wie diese: “Die meisten Menschen gehen wie in Trance durch ihr Leben und lassen sich alles von Verbotsschildern und
Regeln vorschreiben: Rasen betreten verboten. Keine Musik nach 22 Uhr. Bei der nächsten Gelegenheit bitte wenden. Zurückbleiben bitte. Wozu denn? Du hast doch selbst einen Kopf – also kannst du auch entscheiden, ob ein Verbot sinnvoll ist oder nicht. Mach einfach das, was du willst.