Mittwoch, 21. September 2011, 13:11 Uhr

Robert Pattinson brennt darauf, ins Musikstudio zu gehen

London. Robert Pattinson macht sich schon Gedanken, wie es nach ‚Twilight’ für ihn weitergehen soll. Eine Option wäre für ihn, die Schauspielerei erst mal an den Nagel zu hängen und ins Studio zu gehen, um sich als Musiker zu versuchen.

Eine Quelle erzählte dazu laut ‘showbizspy’: „Musik ist seine große Liebe. Es ist für ihn eine Folter, dass er momentan keine machen kann. Wenn er im Studio arbeiten kann, sind das die besten Momente in seinem Leben. Rob hat einige Songs rumliegen, doch sein Terminkalender hat das bis jetzt noch nicht zugelassen. Nun hat er aber erst einmal ein paar Wochen Zeit, bevor es mit der Promotion für ‚The Twilight Saga: Breaking Dawn’ losgeht.“

Schon davor hatte der 25-jährige zwei Songs für den ‚Twilight’ Soundtrack aufgenommen. Freunde von ihm sind sich sicher, das Pattinson traditionelle Musik für sein eigenes Album bevorzugen würde: „Das Album das Rob machen würde, wäre sehr Gitarren und Bass lastig. Sehr organisch klingende Musik, kein Pop. Wie eine abgespeckte Version von Ray LaMontagne (US-Singer-Songwriter des Folk-Rock) meets Van Morrison.“

Pattinson hat schon früher eingeräumt, dass er das Klavierspielen liebt und er hatte als Kind gehofft, dass er später davon leben kann: “Ich liebe das Klavier. Ich wollte nie wirklich Schauspieler werden, als ich jung war. Ich wollte in einer Bar auf einem Klavier spielen, vor alten Kerlen, die Whiskey trinken.”

Foto: wenn.com