Sonntag, 25. September 2011, 14:19 Uhr

Clive Owen kann ein ganz "normales" Leben führen

Los Angeles. Der britische Hollywoodexport Clive Owen kann trotz seines Erfolges immer noch ein “normales” Leben führen. Obwohl der Schauspieler in einer Vielzahl bekannter Filme wie ‘Closer’, ‘Sin City’ und ‘Children of Men’  zu sehen war, könne er immer noch ein ganz normales Leben führen.

Er verrät, dass ihm dies gelinge, weil es ihm nicht viel ausmacht, auf der Straße von Menschen angesprochen zu werden.

“Ich kann ein ‘normales’ Leben führen, definitiv. Es ist keine Frage, dass es ein Teil meines Lebens ist, wiedererkannt zu werden, aber damit kann ich leben”, erklärt er. “Die Menschen kommen einfach auf mich zu und sagen: ‘Ich habe den Film mit Ihnen gesehen. Ich hab ihn wirklich nicht gemocht.’ Toll. ‘Kann ich ein Foto von Ihnen machen?’ Davon mal abgesehen habe ich das Gefühl, herumlaufen zu können und machen zu können, was ich will. Wenn man die richtige Haltung behält, ist es ziemlich einfach, Spaß zu haben. Mach einfach was du willst.”

Owen gibt auch zu, dass er Heimweh nach London bekommt, wenn er außer Landes ist, um einen Film zu drehen. Dann würde er nämlich schnell seine Frau Sarah-Jane Fenton und ihre beiden Töchter Hannah und Eve vermissen.

Im Gespräch mit dem ‘Shortlist’-Magazin erklärt der 46-Jährige: “Es ist in Ordnung, wenn ich hart arbeite. Was ich nicht mag, ist, wenn ich viele freie Tage habe und  mich auf der falschen Seite der Welt befinde. Dann fange ich an, mürrisch zu werden und frage mich selbst: ‘Oh Gott, was mache ich überhaupt hier?’ Ich bin ein großer Fan von London. Ich lebe dort schon sei den 80er Jahren. Ich wollte niemals irgendwo anders leben oder zu lange weg sein. Ich vermisse es, wenn ich weg bin.” (Bang)

Foto: wenn.com