Montag, 26. September 2011, 8:35 Uhr

Lady Gaga widmet 14-jährigen Mobbing-Opfer Song

New York. Lady Gaga hat dem Mobbing-Opfer Jamey Rodemeyer einen Song gewidmet. Die Sängerin trat Samstagabend, 24. September, auf dem ‘I Heart Radio’-Konzert auf und widmete den Song ‘Hair’ dem 14-Jährigen Mobbing-Opfer Jamey Rodemeyer, der sich am vorangegangenen Wochenende das Leben genommen hatte.

Die 25-Jährige zeigte eine Video-Montage zu Ehren des Jungen, der wegen seiner Sexualität gehänselt wurde und am Sonntag, 18. September, den Freitod gewählt hatte. Anschließend erklärte sie laut ‘E! Online’: “Ich habe in dieser Woche ein kleines Monster verloren und möchte ihm diesen Song widmen. Ich weiß, dass du heute Abend da oben bist, Jamey, und auf uns runterschaust und kein Opfer bist. Mobbing ist für Loser! Hebt eure Hände für Jamey in die Höhe”, forderte sie die anwesenden Fans auf.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Sängerin angekündigt, dass sie den amerikanischen Präsidenten Barack Obama treffen wolle. Von ihm wolle sie ein Gesetzt erbitten, das Mobbing unter Strafe stelle, kündigte sie an. “Jamey Rodemeyer, 14 Jahre alt, nahm sich wegen Mobbings das Leben. Mobbing muss gesetzeswidrig werden. Es ist ein Verbrechen aus Hass. Ich werde unseren Präsidenten treffen. Ich werde nicht aufhören zu kämpfen. Das muss aufhören. Unsere Generation hat die Macht, es zu beenden”, erklärte Gaga in mehreren Tweets, in denen sie über Twitter ihrer Trauer und Wut Ausdruck verlieh.

Am gestrigen Sonntag war die Musikerin sogar unter den Gästen eines Gala-Dinners mit dem amerikanischen Präsidenten. Mit der Veranstaltung, welcher die Exzentrikerin als zahlender Gast beiwohnte, sollten Spenden für den Wahlkampf des Präsidenten eingenommen werden. Ob die Musikerin dabei tatsächlich die Gelegenheit bekam, mit Obama über ihr Anliegen zu sprechen, wurde bisher noch nicht bekannt. (Bang)

Foto: wenn.com