Dienstag, 27. September 2011, 10:58 Uhr

"Die Vampirschwestern": Dreharbeiten haben begonnen

München. Gestern fiel in Herne in Nordrhein-Westfalen die erste Klappe zu “Die Vampirschwestern”. Gedreht wird bis Ende November außerdem noch in Bayern, unter anderem in München und Landshut.

Die Verfilmung basiert auf den gleichnamigen Kinderbuch-Bestsellern von Franziska Gehm, erschienen im Loewe Verlag. Die erfolgreiche Romanvorlage wurde bereits über 400.000 mal in Deutschland verkauft, in 18 Sprachen übersetzt und hat eine große Fangemeinde. Sieben Bände sind bereits erschienen, Band 8 ist im Druck und Band 9 in Planung. Franziska Gehm hat bereits über 20 Kinderbücher geschrieben und war 2009 für den Hansjörg-Martin-Preis nominiert.

Die “freundliche Vampirfamilie in Ihrer Nachbarschaft” wird gespielt von den Nachwuchstalenten Marta Martin und Laura Roge als Vampirschwestern Silvania und Dakaria Tepes, sowie von Christiane Paul (“Die Welle”, “Hindenburg”) und Stipe Erceg (“Der Baader Meinhof Komplex”, “Die fetten Jahre sind vorbei”, “Unknown Identity”) in der Rolle ihrer Eltern. Michael Kessler (“Vorstadtkrokodile 3”, “Switch Reloaded”) ist als Vampirjäger Dirk van Kombast zu sehen.

Regie führt Wolfgang Groos (“Vorstadtkrokodile 3”, “Rennschwein Rudi Rüssel”) nach einem Drehbuch von Ursula Gruber (“Sommer in Orange”). Als Produzenten dieses Kinder- und Familienfilms fungieren Uli Putz und Jakob Claussen in Koproduktion mit der Deutschen Columbia Pictures.

“Die Vampirschwestern-Romane von Franziska Gehm sind schon seit Jahren äußerst beliebte und viel gelesene Kinderbücher und eignen sich perfekt für eine Leinwandadaption. Wir freuen uns sehr, dass wir diese erfolgreiche Buchvorlage nun als Film für die ganze Familie ins Kino bringen können”, sagt Martin Bachmann, Managing Director Sony Pictures Releasing.

Isabel Hund, Director of Production Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion GmbH, ergänzt: “Uli Putz und Jakob Claussen sind ein großartiges Produzententeam. Wir freuen uns sehr, die charmanten und witzigen Vampirschwestern mit ihnen gemeinsam auf die Leinwand zu bringen.”
“Wir freuen uns sehr, mit ‘Die Vampirschwestern’ an unsere schöne und erfolgreiche Zusammenarbeit bei ‘Anatomie’ mit Martin Bachmann und seinem Team anzuschließen. Ganz sicher können wir dabei auch von der Family-Entertainment Erfahrung von Sony Pictures profitieren”, sagt Jakob Claussen.

Seine Produktions-Partnerin Uli Putz ergänzt: “Mit Christiane Paul und Stipe Erceg haben wir die perfekten Eltern für unsere Vampirschwestern gefunden. Auf warmherzige und gleichzeitig etwas schräge Art werden sie sowohl die Menschenwelt als auch die Vampirwelt, die beide in unserem Film aufeinander treffen, ideal und zudem sehr humorvoll verkörpern. Bei der Umsetzung kommt uns auch die Erfahrung zu Gute, die unser Regisseur Wolfgang Groos bereits bei ‘Vorstadtkrokodile 3’ sammeln konnte. Zudem macht die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit ihm sehr viel Spaß.”

Und darum geht’s: Für die 12-jährigen Halbvampir-Schwestern Silvania und Dakaria (MARTA MARTIN und LAURA ROGE) ändert sich alles, nachdem sie mit ihren Eltern (CHRISTIANE PAUL und STIPE ERCEG) aus Transilvanien in eine Kleinstadt nach Deutschland gezogen sind. Hier müssen sich die Zwillingsmädchen an die Gegebenheiten des Menschen-Alltags anpassen und ihre Vampirseite verheimlichen. Das heißt: Das Fliegen ist auf die Nachtstunden begrenzt, keine Anwendung ihrer Superkräfte und auf gar keinen Fall dürfen die Mädchen wie üblich an der Decke entlang spazieren! Dakaria fühlt sich zunächst ziemlich fremd und wünscht sich zurück nach Transsilvanien. Silvania hingegen ist begeistert davon, das Menschenleben kennenzulernen, und zwar mit allem was dazu gehört: einer besten Freundin, den richtigen Klamotten und vielleicht auch netten Jungs? Schon der erste Schultag in der neuen Heimat gestaltet sich äußerst ereignisreich, und das ist erst der Anfang ihres Abenteuers, in dem sich der Nachbar der Familie (MICHAEL KESSLER) auch noch als Vampirjäger entpuppt.

Auf dem Foto v.l.n.r.: Produzentin Uli Putz, Stipe Erceg, Laura Roge, Christiane Paul, Marta Martin, Michael Kessler und Regisseur Wolfgang Groos am Set