Dienstag, 27. September 2011, 23:25 Uhr

Schockfoto zum Prozessauftakt: Hier liegt der tote Michael Jackson

Los Angeles. Heute begann der Prozess gegen Dr. Conrad Murray, letzter Hausarzt von Michael Jackson. “Michael Jacksons Tod war Mord”, sagte der stellvertretende Bezirksstaatsanwalt David Walgren gegenüber der Jury bei seinem Eröffnungsplädoyer.

Und dann schockte der Staatsanwalt mit einem Foto, das den toten King of Pop auf einem Krankenbett zeigt. Das Foto wurde von einem Bildschirm im Gerichtssaal aufgenommen und zeigt die Leiche von Michael Jackson im Universitätskrankenhaus von Los Angeles. Auf dem Foto steht “Homicide” (Tötung)

Schließlich zeigte Walgren ein anderes Foto, das den Popstar quicklebendig bei einer Probe im Staples Center bei den Proben zu seiner geplanten Konzertreihe in London zeigte.

Der Staatsanwalt fragte in seinem knallharten 75minütigen Vortrag hypothetisch: “Was geschah in den zwölf Stunden, die zwischen diesen beiden Fotos liegen?”. Walgren zeigte sich übergeht, dass das grob fahrlässige Verhalten Dr. Conrad Murrays zum Tode von Michael Jackson geführt habe.

Walgren: “Die Beweise zeigen, dass durch unangebrachtes Vertrauen ein viel zu hoher Preis bezahlt wurde … es kostete Michael Jackson sein Leben.”

Der Kardiologe und Hausarzt bestreitet alle Vorwürfe, die tödliche Dosis Proofol verabreicht zu haben. Pikant: Auf den Verpackungen des Medikaments seien weder Fingerabrücke Jacksons, noch die von Murray zu finden gewesen.

Doch Murrays Anwälte wollen das Gegenteil beweisen. Jackson sei schon Monate vor seinem Tod ein Wrack gewesen.

Zum Prozessauftakt kamen Jacksons Eltern Katherine und Joe, sowie die Schwester Janet und LaToya und Bruder Randy.

Fotos: ddp/AP, wenn.com, SonyMusic