Mittwoch, 28. September 2011, 12:28 Uhr

Australische Songwriterin Sarah Blasko überrascht mit "Xanadu"

Berlin. Die erfolgreiche australische Singer/Songwriterin Sarah Blasko (35) veröffentlicht pünktlich zu ihrer Akustik-Tour im Oktober eine neue EP. „Cinema Songs“ enthält fünf Cover-Versionen von Filmsongs, die sie als junge Künstlerin nachhaltig beeinflussten.

In Zusammenarbeit mit Jim Moginie übernimmt hier Sarahs unvergleichliche Stimme die Hauptrolle – mit dem Ziel die bekannten Songs frei von jedem Ballast auf das Wesentliche zu reduzieren. „Das Konzept war sehr einfach: ein Klavier, eine Stimme, ein Raum. Die Atmosphäre einer kleinen, verrauchten Bar – das war es, was wir einfangen wollten“, so Sarah Blasko zu den Aufnahmen.

Die erste Single ist „Xanadu“, jener Riesenhit von Olivia Newton John und dem Eletric Light Orchestra aus dem gleichnamigen Musical-Film-Flop von 2008, die ganze Generationen von weiblichen, australischen Teenagern inspirierte. Die neue Version produzierte Sarah bereits 2009.

Dazu kommen weitere Songs aus „Annie Hall“, „The Sound of Music“, „Cabaret“ und „Fame“.

„Cinema Songs“ war ursprünglich Teil der australischen Deluxe-Edition ihres Erfolgsalbums „As Day follows Night“ und erscheint nun rechtzeitig zur Europatournee im Oktober, wo Sarah Blasko akustische Konzerte in intimen Rahmen spielen wird.

In ihrer australischen Heimat gehört die renommierte Künstlerin zu den erfolgreichsten weiblichen Acts. Ihre Alben erreichten die Top 5 der Charts, zudem wurde sie bereits mit Platin und dem ARIA-Award, den australischen Gammys, ausgezeichnet.

Einziger Deutschlandtermin am 27. Oktober im Hafen 2 in Offenbach.