Mittwoch, 28. September 2011, 8:36 Uhr

Kevin Costner muß Rolle in Tarantinos "Django" absagen

Los Angeles. Kevin Costner musste seine Rolle in Quentin Tarantinos Spaghetti-Western ‘Django Unchained’ wieder aufgeben. Eigentlich sollte der 56-jährige Schauspieler in dem anstehenden Film des Hollywood-Regisseurs die Rolle eines sadistischen Sklaventreibers übernehmen, musste nun jedoch laut ‘Deadline’ wegen Zeitmangels und angeblich auch aus privaten Gründen wieder absagen.

Momentan steht Costner für die Superman-Neuauflage ‘Man of Steel’ als Clark Kents Adoptivvater Jonathan Kent vor der Kamera und produziert außerdem die TV-Miniserie ‘The Hatfields and McCoys’, weshalb ihm keine Gelegenheit bleibt, um die Dreharbeiten zu ‘Django Unchained’ in seinem Terminkalender unterzubringen.

In dem Film wird es um den Sklaven Django zur Zeit des Wilden Westens gehen, der seinem Peiniger entkommen kann und anschließend die Befreiung seiner Frau plant. In die Titelrolle schlüpft Jamie Foxx, während Leonardo DiCaprio als fieser Plantagenbesitzer und Christoph Waltz als Kopfgeldjäger zu sehen sein werden. Samuel L. Jackson wird in einer weiteren Rolle mitspielen.

Die Rolle von Djangos Frau ist indes noch nicht vergeben, Tarantino soll angeblich jedoch Kerry Washington (‘Ray’) ins Auge gefasst haben.

Die Dreharbeiten werden Berichten zufolge im November beginnen. (Bang)

Foto: wenn.com