Mittwoch, 28. September 2011, 18:51 Uhr

Moby fordert zum Boykott von US-Airline auf

New York. Popstar Moby (46) hat jetzt seine Fans zu einem Boykott gegen die amerikanische Fluggesellschaft Southwest aufgerufen. Die lesbische Schauspielerin Leisha Hailey wurde nämlich aus einem Flugzeug verwiesen, nachdem sie Küsse mit ihrer Freundin ausgetauscht hatte.

Die “L-Word-“Darstellerin und ihre Partnerin wurden von einer Flugbegleiterin gebeten, das Flugzeug zu verlassen, nachdem sich andere Passagiere offensichtlich über die öffentliche Zurschaustellung ihrer Zuneigung beschwert hatten.

Die Schauspielerin verlangt eine Entschuldigung der Southwest-Chefs und forderte die Mitglieder der Homosexuellen und Lesbischen Community auf, nicht mit Flugzeugen der Linie zu fliegen.

Auch Kelly Osburne bot ihre Unterstützung für die Hailey-Kampagne an und Moby drängt jetzt ebenfalls seine Anhänger dazu, Flüge mit Southwest zu vermeiden.

Er schreibt dazu auf Twitter:”Southwest hat die Leute aus dem Fluzeug geschmissen, weil sie sich küssten, Baggyhosen trugen und übergewichtig waren – Also:Boykottiert Southwest!”

Die Southwest-Mitarbeiter machen sich augenscheinlich nicht zum ersten Mal Feinde.

Schon im vergangenen Jahr warfen sie Regisseur Kevin Smith wegen seiner Größe aus dem Flugzeug und Green-Day-Musiker Billie Joe Armstrong wurde letzten Monat gebeten, das Flugzeug zu verlassen, weil seine Hose zu tief unten hing.

Foto: wenn.com